Die Nationalbank hat erneut einen Milliardengewinn eingefahren und schüttet dem Kanton Solothurn – neben den bereits gesprochenen 21.3 Mio. Franken - zusätzliche 21.3 Mio. Franken aus.

Initiativkomitee «Jetz si mir draa» 

Erfreut nimmt das Initiativkomitee «Jetz si mir draa» zur Kenntnis, dass der Kanton Solothurn dieses Jahr zusätzliche Beiträge von der Schweizerischen Nationalbank in zweistelliger Millionenhöhe erhält. Und dies erst noch ohne eigener Verdienst und ohne eigenes Zutun! Das zeigt: Die Initiative «Jetz si mir draa» ist entgegen aller Unkenrufe der Gegner finanzierbar, wenn nur der politische Wille vorhanden wäre, schreibt das Initiativkomitee in einer Mitteilung. 

Die zusätzlichen Millionen der Nationalbank sind nur ein weiterer Grund. Gerade die Bürgerinnen und Bürger, die unter der Negativzinspolitik der Nationalbank zu leiden haben (zum Beispiel BVG), sollen als erste von den ausserordentlichen Erträgen der Nationalbank profitieren und zwar bevor das Geld auf nimmer Wiedersehen in der Solothurnischen Staatskasse verschwindet.

 

Symbolbild von Steve Buissinne from Pixabay

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode