Bereits zum zweiten Mal hat die «Handelszeitung» die besten Orte für Winterferien in den Alpen gekürt. Und das in den Kategorien «die Sportlichen», «die Vielseitigen» und «die Familiären».

Handelszeitung / ots.

Bei den Ski-Destinationen für sportliche Feriengäste holt Zermatt vor den beiden österreichischen Destinationen Lech Zürs und Ischgl die Goldmedaille.

Bei den vielseitigen Winterzielen verweist Gstaad St. Moritz und das französische Megève auf die Plätze 2 und 3.

Bei den familiären Skigebieten holt Gröden im italienischen Südtirol den ersten Platz - vor den zwei Schweizer Skigebieten Arosa und Lenzerheide.

Für das Ranking wurden 35 Tourismusexperten und Kurdirektoren befragt sowie die relevanten Wertungen von Testportalen und Reisepublikationen berücksichtigt. Auffällig ist, dass die Schweizer Wintersportorte gut abschneiden. 14 der insgesamt 30 gerankten Ski-Orte sind aus den Schweizer Alpen.

Tourismus-Expertin Ariane Ehrat sagt, dass es für die Wintersportorte immer wichtiger werde, sich nicht ausschliesslich auf Skifahrer und Snowboarder auszurichten. «Alternativangebote sind gefragt», so Ehrat. Denn: «Die Wintersportgäste suchen selbst bei optimalen Schneeverhältnissen mehr Abwechslung und wollen in den Bergen vielseitig aktiv sein.»

 

Foto: Gstaad toppt alle... Symbolbild von tokamuwi / pixelio.de

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode