Infolge der Wärme und Trockenheit herrscht auch im Aargau erhebliche Waldbrandgefahr. Der Kantonale Führungsstab (KFS), die Abteilung Wald des Departements Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) und die Aargauische Gebäudeversicherung (AGV) rufen die Bevölkerung zur Vorsicht beim Feuern im Freien auf.

Kantonaler Führungsstab AG

Die anhaltende Wärme und Trockenheit hat die Waldbrandgefahr auch im Kanton Aargau weiter erhöht. Es besteht erhebliche Waldbrandgefahr (Stufe 3 von 5). Da die Voraussichten weiterhin trockene und warme Wetterverhältnisse prognostizieren, rufen der Kantonale Führungsstab, die Abteilung Wald des Departements Bau Verkehr und Umwelt und die Aargauische Gebäudeversicherung die Bevölkerung zur Vorsicht beim Feuern im Freien auf.

Die Bevölkerung ist gebeten, folgende Vorsichtsmassnahmen einzuhalten:

  • Keine brennenden Raucherwaren und Zündhölzer wegwerfen
  • Bei starkem Wind soll wegen des gefährlichen Funkenflugs im Freien nicht gefeuert werden
  • Im Wald nur in festen Feuerstellen feuern
  • Feuer nie unbeaufsichtigt lassen
  • Feuer immer vor Verlassen der Feuerstelle löschen und sich versichern, dass Feuer und Glut auch tatsächlich erloschen sind
  • Kein Abbrennen von Schlagabraum im Wald

Sollte die Trockenheit anhalten, ist mit dem Erlass von Feuerverboten zu rechnen. 

 

Symbolbild von knipseline / pixelio.de

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode