Am späten Samstagnachmittag, 21. April 2018, wurden in einem Wohnkomplex in Wangen bei Olten mehrere Eigentumswohnungen durch einen Brand stark beschädigt (soaktuell.ch hat berichtet). Der Gesamtschaden beträgt gemäss einer ersten Schätzung mehrere 100'000.- Franken. Die Abklärungen zur Brandursache durch Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn haben in der Zwischenzeit ergeben, dass ein technischer Defekt an einem Verlängerungskabel Auslöser des Brandes war.

von Kapo SO

In einem Wohnkomplex in der Altmatt in Wangen bei Olten kam es am Samstag, 21. April 2018, kurz nach 17 Uhr, zu einem Brand. Dabei wurden mehrere Eigentumswohnungen stark beschädigt, ein Teil davon ist nach wie vor nicht bewohnbar. Durch das Feuer, die Hitze und den Russniederschlag entstand ein Gesamtschaden von mehreren hunderttausend Franken.

Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn konnten in der Zwischenzeit die Brandursache klären. Deren Ermittlungen haben ergeben, dass ein technischer Defekt an einem Verlängerungskabel, mit welchem im Wintergarten einer Dachstockwohnung zwei Elektrogeräte betrieben wurden, zum Brand geführt hat.

Elektrisch betriebene Geräte wenn möglich vom Stromnetz trennen

Die Kantonspolizei Solothurn empfiehlt, Elektrogeräte die nicht in Betrieb sind, wenn möglich vom Stromnetz zu trennen. Dadurch können Brände vermieden oder zumindest eingeschränkt werden.

 

Originalfoto der Kapo SO

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode