Eine 44-jährige Automobilistin kam zwischen Pfaffnau (LU) und Vordemwald von der Strasse ab. Dabei zog sie sich Verletzungen zu und musste durch einen Rega-Helikopter ins Spital geflogen werden.

Kapo AG

Am Mittwoch, 22. August 2018, kurz nach 14.45 Uhr, rückte eine Patrouille der Luzerner Polizei an einen Verkehrsunfall zwischen Pfaffnau und Vordemwald aus. Eine Automobilistin kam mit ihrem Fahrzeug im Ausserortsbereich (nach der Abzweigung nach Balzenwil) von der Strasse ab, worauf sich das Auto überschlug. Der Unfallort befindet sich auf Aargauer Kantonsgebiet, weshalb in der Folge die Kantonspolizei Aargau und die Regionalpolizei Zofingen ausrückten.

Feuerwehr im Einsatz – Rega-Heli aufgeboten
Durch die Strassenrettung der Feuerwehr Zofingen musste die 44-jährige Chevrolet-Fahrerin aus dem beschädigten Unfallauto geborgen werden. Die Deutsche aus dem Kanton Luzern zog sich schwere Verletzungen zu. Ein Rega-Helikopter flog sie umgehend ins Spital. Gemäss ersten polizeilichen Erkenntnissen setzte sie sich trotz Entzug ihres Führerausweises ans Steuer des Autos.

Die Kantonspolizei Aargau hat die Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs eingeleitet. Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm eröffnete eine Strafuntersuchung. Zur Abklärung des Verdachts auf Führen eines Fahrzeugs unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss hat die Kantonspolizei im Auftrag der zuständigen Staatsanwaltschaft eine Blut- und Urinuntersuchung angeordnet.

Das Auto erlitt beim Unfall Totalschaden. Die Strasse musste während den Bergungsarbeiten für zwei Stunden gesperrt werden.

 

Originalfoto der Kapo AG

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode