In der Nacht auf Ostermontag rückten Feuerwehr, Ambulanz und Polizei aus, nachdem bei einem Einfamilienhaus starke Rauchentwicklung wahrgenommen werden konnte. Die Bewohner, ein älteres Ehepaar, konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

von Kapo AG

Anlässlich ordentlicher Patrouillenfahrt stellten Badener Stadtpolizisten in der Nacht auf Ostermontag, 2. April 2018, kurz vor 03.00 Uhr, eine Rauchentwicklung in einem Untersiggenthaler Quartier fest. Sofort alarmierte die Kantonale Notrufzentrale die Ambulanz und Feuerwehr.

Rasch waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr Untersiggenthal vor Ort. Sie stellten dann zwei Personen auf einem Balkon fest. Sie konnten geborgen und in Sicherheit gebracht werden. Gemäss Befragung dürften sie erst beim Aufbrechen der Haustüre, welches die Einsatzkräfte der Feuerwehr vornahmen, um mit dem Atemschutz einzudringen, erwacht sein.

Der 78-jährige Bewohner und seine 77-jährige Ehefrau blieben unverletzt.

Der Sachschaden beträgt gemäss ersten Schätzungen mehrere zehntausend Franken. Die Ermittlungen zur Klärung der Rauchentwicklung wurden durch die Kantonspolizei eingeleitet.

 

Symbolbild von Igelsboeck Markus - .IM / pixelio.de

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode