Am Samstag prallte in Untersiggenthal ein Honda in zwei entgegenkommende Autos. Die Unfallursache ist noch unklar. Drei Personen zogen sich leichte Verletzungen zu. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eröffnet. Die Kantonspolizei nahm dem 64-jährigen Autofahrer den Führerausweis vorläufig ab.

von Kapo AG

Ein 64-jähriger Schweizer fuhr gestern Samstag, 26. Mai 2018, um 14.00 Uhr, mit seinem Honda auf der Landstrasse in Untersiggenthal Richtung Baden. Dabei geriet der Automobilist aus dem Kanton Zürich aus noch ungeklärten Gründen nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte in die Seite eines entgegenkommenden Dodge. In der Folge stiess er mit einem korrekt entgegenkommenden Opel frontal zusammen.

Rasch nach Meldungseingang rückten Ambulanzbesatzung sowie Kantonspolizei und Stadtpolizei Baden an die Unfallstelle aus. Zur Verkehrsregelung wurde die Feuerwehr Untersiggenthal beigezogen. 

Der Unfallfahrer sowie die beiden Insassen des Opel wurden leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf zirka 30'000 Franken geschätzt.

Die Kantonspolizei klärt nun den Unfallhergang ab. Die Staatsanwaltschaft Baden ordnete eine Blut- und Urinentnahme beim 64-jährigen Zürcher an. 

Die Kantonspolizei nahm dem Honda-Fahrer den Führerausweis vorläufig zu Handen der Administrativbehörde ab.

 

Originalfoto der Kapo AG

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode