Am 31. Oktober 2017 kommt es im Strafverfahren betreffend das Tötungsdelikt von Gipf-Oberfrick zur Verhandlung vor dem Bezirksgericht Laufenburg. Gemäss Anklage wird dem Beschuldigten Mord an seiner Ehefrau vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft beantragt eine Freiheitsstrafe von 18 Jahren.

Gerichte AG

Über die Einsatzleitstelle des Rettungsdienstes erfuhr die Kantonspolizei Aargau am Mittwoch, 4. November 2015, kurz vor 9.30 Uhr, dass jemand auf eine Frau eingestochen habe. Innert weniger Minuten war die erste Polizeipatrouille an der bezeichneten Adresse vor Ort. Im Garten des Einfamilienhauses an der Landstrasse stiess sie auf eine leblose Frau. Die Ambulanz konnte nur noch deren Tod feststellen.

Beim Haus traf die Kantonspolizei auf einen zunächst unbekannten Mann, der offensichtlich mit der Tat in Verbindung stand. Er liess sich widerstandslos festnehmen. Die 30-jährige Afghanin fiel Stich- und Schnittverletzungen zum Opfer. Eine Obduktion wird über die genauen Todesumstände Aufschluss geben.

Die Polizei stellte ein Messer als mutmassliches Tatwerkzeug sicher. Beim mutmasslichen Täter handelt es sich um den Ehemann des Opfers, einen 40-jährigen Afghanen. Er wies ebenfalls Verletzungen auf und befindet sich derzeit im Spital.

Die Staatsanwaltschaft Rheinfelden- Laufenburg eröffnete gegen ihn eine Strafuntersuchung und stellt beim Zwangsmassnahmengericht Antrag auf Untersuchungshaft. Das Ehepaar und ihre drei Kinder sind Asylbewerber und waren in diesem Einfamilienhaus an der Landstrasse untergebracht. Die Kinder waren zur Tatzeit in der Schule.

18 Jahre beantragt

Die Gerichtsverhandlung findet in der Stadthalle, Spitalstrasse 11, in Laufenburg statt. Sie beginnt am 31. Oktober 2017 um 08.00 Uhr (Eintritt ab 07.30 Uhr). Für die Verhandlung ist der ganze Tag vorgesehen.

Zu Beginn wird der Beschuldigte befragt. Anschliessend erfolgen die Parteivorträge. In diesem Rahmen wird auch die Verteidigung ihre Anträge bekanntgeben.

Die Staatsanwaltschaft beantragt eine Freiheitsstrafe von 18 Jahren wegen Mordes. 

 

Symbolbild von Thorben Wengert / pixelio.de

 

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode