Gestern Abend wurden in Oensingen zwei Personen durch Schüsse getötet und eine weitere verletzt. Zwei tatverdächtige Personen konnten festgenommen werden. Gemäss ersten Erkenntnissen der Polizei handelt es sich um einen Streit zwischen zwei Familien, der eskalierte.

(KaPo/pgm)

Symbolbild Kapo Bern

Vor einer Liegenschaft in Oensingen wurden gestern abend, um zirka 22.45 Uhr, mehrere Schüsse auf dort anwesende Personen abgegeben. Dabei wurden zwei Männer getötet und ein weiterer musste mit Schussverletzungen in ein Spital eingewiesen werden. (wir berichteten)

Im Verlaufe der unverzüglich eingeleiteten Fahndung konnten zwei tatverdächtige Schweizer festgenommen werden.

Gemäss derzeitigen Erkenntnissen kam es auf dem Vorplatz eines Wohnhauses in Oensingen, offenbar aufgrund familiärer Meinungsverschiedenheiten, vorerst zu einem verbalen Streit zwischen Angehörigen zweier Familien.

 Zwei Familienväter mit je einem Sohn und ein Bekannter befanden sich auf dem Vorplatz der Liegenschaft, als auf drei Männer aus den Reihen der Anwesenden mehrere Schüsse abgegeben wurden. Dabei sind Vater und Sohn im Alter von 51 und 26 Jahren tödlich getroffen worden.

Der 43-jährige Bekannte erlitt ebenfalls Schussverletzungen. Er befindet sich in Spitalpflege, ist aber ausser Lebensgefahr.

 Die Tat wurde mit einem Sturmgewehr 90 und einer Pistole verübt. Zwei der Tat dringend verdächtigte Männer entfernten sich nach dem Vorfall vom Tatort. Kurze Zeit später meldete sich einer von ihnen bei der Alarmzentrale der Kantonspolizei, welche den Kontakt zu ihm aufrecht hielt und die Patrouillen heranführte. In der Folge konnten die zwei tatverdächtigen Personen widerstandslos fest- und in Haft genommen werden.

Bei der Verhaftung konnten auch die Tatwaffen sichergestellt werden. Tathergang und Tatumstände bilden nach wie vor Gegenstand von intensiv geführten Ermittlungen. Für die Betreuung der Betroffenen stand ein Care-Team im Einsatz.

06.07.2012 | 1802 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode