Grossandrang am Tag der Schweizer Milch: Landesweit strömten rund 61‘000 Gäste zu den Spielen, Anlässen und Standaktionen, an denen feine Milch aus Schweizer Produktion jeweils das Hauptthema war. Den Höhepunkt des Tages bildete der Familienwettkampf Lovelys Milk Trail in Solothurn, bei dem Swissmilk erstmals die „stärkste Familie der Schweiz“ erkoren hat.

Swissmilk

An rund 100 Orten in allen Landesteilen haben Milchproduzenten gestern Samstag kostenlos Schweizer Milch und Milchshakes angeboten und ihre Besucherinnen und Besucher über die Vorzüge von Schweizer Milch informiert. Insgesamt sind 61‘000 Milchportionen an die Besucherinnen und Besucher ausgeschenkt worden. Die Gäste haben sich rege an vielfältigen Aktivitäten beteiligt. So haben sie sich im Melken geübt, auf einer virtuellen Tour Bauernhöfe besichtigt und Quizfragen beantwortet.

Hanspeter Kern, Präsident der Schweizer Milchproduzenten SMP, zog denn auch eine positive Bilanz: „Das grosse Interesse zeigt, dass die Konsumentinnen und Konsumenten das gesunde Naturprodukt aus einheimischer Produktion schätzen. Das freut uns sehr.“

Wettkampf um die „stärkste Familie der Schweiz“

Als Höhepunkt des von Swissmilk organisierten Tages haben sich rund 75 Familien einen begeisternden Wettkampf um den erstmals verliehenen Titel der „stärksten Familie der Schweiz“ geliefert. Auf Lovelys Milk Trail, einem Parcours quer durch die Solothurner Innenstadt, haben sie sich in sieben Disziplinen gemessen, die auf spielerische Weise die Mehrwerte von Schweizer Milch widergespiegelt haben. Angefeuert von Verwandten, Freunden und Schaulustigen haben die Familien ihr Können bei Aufgaben wie Milchkannen schieben, Holzscheiter transportieren, Strohballen stapeln oder Fakten schätzen gezeigt. Nebst den dabei gesammelten Punkten sind auch die in einem Online-Voting gesammelten Stimmen mitgezählt worden.

Das beste Gesamtergebnis hat dabei mit 913 von maximal möglichen 1000 Punkten die Familie Läderach aus Aarwangen BE erzielt. Auf dem Kiesplatz vor der Solothurner Rythalle hat Ariella Kaeslin, Botschafterin des Tages der Schweizer Milch, die „stärkste Familie der Schweiz“ geehrt und Familie Läderach einen Scheck für eine Woche in einem Viersternehotel übergeben.

Als zweitstärkste Familie hat die ehemalige Spitzensportlerin das Team Wanzenried aus Dürrenroth BE ausgezeichnet, das 875 Punkte erworben hat. Den dritten Platz haben sich Familie Gasser aus Niederönz BE und Familie Gertsch aus Henau SG mit 858 Punkten erspielt. Die zweit- und drittplatzierten Familien haben je drei Übernachtungen in einem Viersternehotel beziehungsweise eine Woche Ferien auf dem Bauernhof gewonnen.

Produzenten und Konsumenten im Gespräch

Swissmilk organisiert den Tag der Schweizer Milch seit 2009 jährlich mit dem Ziel, Milchproduzenten, Jungzüchter und weitere Akteure der Milchwirtschaft mit Konsumentinnen und Konsumenten ins Gespräch zu bringen. Dabei erklären sie die gesundheitlichen Vorzüge der Milch und die Stärken der Schweizer Milchwirtschaft bezüglich naturnaher, tierfreundlicher und nachhaltiger Produktion. 

Familie Läderach aus Aarwangen, "die stärkste Familie der Schweiz" (Bild zVg swissmilk)

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode