Die Parteileitung der SP Kanton Solothurn nimmt mit Freude zur Kenntnis, dass sich Ständerat Roberto Zanetti erneut um eine Nomination als Kandidat für die Ständeratswahlen bewirbt. Dies gab der seit 2010 amtierende Ständerat an seinem heutigen Geburtstag bekannt.

SP SO / red. 

Roberto Zanetti wurde 2010 in einer Ersatzwahl für den im Amt verstorbenen Ernst Leuenberger (SP) in den Ständerat gewählt. 2011 und 2015 wurde der Gerlafinger als Solothurner Standesvertreter wiedergewählt. Als Mitglied der kleinen Kammer arbeitet er in der Kommission für Wirtschaft und Abgaben (WAK), die er in den Jahren 2014/2015 präsidierte, in der Finanzkommission (FK) und in der Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie (UREK) mit. Aus diesen Kommissionszugehörigkeiten ergeben sich auch seine inhaltlichen Schwerpunkte.

"Er war während den vergangenen 8 Jahren ein sicherer Wert für soziale Anliegen, hat ein Gespür für das Machbare und ist ein hervorragender Kantonsvertreter", meint Parteipräsidentin Franziska Roth, und "ganz wichtig ist für die Partei, dass Roberto immer bodenständig blieb und sich immer den Anliegen der einfachen Bevölkerung verpflichtet fühlte". Das ist wohl auch der Grund, weshalb Roberto Zanetti stets weit über die Parteigrenzen hinaus Stimmen holte und auch von Menschen anderer parteipolitischer Couleur gewählt wurde. 

Im Januar 2019 findet die Nomination durch die Sektion Gerlafingen statt. Am 27. März nominiert in Olten die Kantonalpartei alle Kandidierenden für die National- und Ständeratswahlen. 

Die Redaktion der Internet-Zeitung soaktuell.ch gratuliert Ständerat Roberto Zanetti herzlich zum Geburtstag. 

 

Foto: SP Kanton Solothurn

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode