Immer mehr Einkaufscenter setzen auf Digitalisierung, neu auch bei direktem Kundenkontakt. Das Shoppi Tivoli ist diesbezüglich traditionell und stellt sicher, dass dieser direkte Kundenkontakt auch direkt bleibt – von Mensch zu Mensch. Aus diesem Grund stehen der Kundschaft des grössten Einkaufszentrums der Schweiz im Dezember sogenannte Concierges aus Fleisch und Blut zur Seite.

Shoppi Tivoli Management AG

In der Vorweihnachtszeit rechnet das Shoppi Tivoli mit einer überdurchschnittlich hohen Kundenfrequenz. Für Auskünfte und Anliegen steht während den Öffnungszeiten jeweils die klassische Kundeninformation zur Verfügung. Damit die vielen Fragen rasch und unkompliziert beantwortet werden können, setzt das Center an stark frequentierten Tagen die Shoppi Tivoli Concierges ein.

Jeweils vier adrett gekleidete Concierges stehen an neuralgischen Punkten im Center als lebende Informationssäule bereit. Ob Auskünfte über Standorte einzelner Shops, Wegbeschreibungen zur nächstgelegenen Toilette oder Unterstützung bei der Installation der Inhouse App: Die Concierges kennen auf alle Fragen eine Antwort – ganz persönlich, ganz menschlich.

„Roboter, die Auskunft geben, sind schön und gut. Jedoch verzichten wir hier lieber auf künstliche Intelligenz und sind stolz darauf, in diesem Aspekt traditionell zu bleiben. Mit unseren Concierges möchten wir unserer Kundschaft aufzeigen, wie sehr wir den persönlichen Kontakt mit ihnen schätzen“, sagt Patrick Stäuble, Centerleiter des Shoppi Tivoli.

 

Foto Shoppi Tivoli (zVg.)

 

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode