Der Kantonspolizei Aargau gelang es am Samstag, einen mutmasslichen Einbrecher zu verhaften. Nach einem Einbruch in Spreitenbach ging der 23-jährige Albaner am gleichen Abend ins Netz. Er führte Einbruchswerkzeug und eine Taschenlampe mit sich. Für die weiteren Ermittlungen wurde er festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Baden eröffnete eine Untersuchung.

von Kapo AG

Symbolfoto von Igelsböck Markus IM / pixelio.de

Am Samstag, 3. März 2012, kurz vor 22 Uhr, stellten Bewohner einen Einbruch in eine Parterre-Wohnung in Spreitenbach fest. Aufgrund dieser Straftat, bei welcher Deliktsgut im Wert von mehreren tausend Franken entwendet wurde, fahndeten Polizisten nach der unbekannten Täterschaft.

Um zirka 23.30 Uhr konnte eine Patrouille der Kantonspolizei Aargau einen verdächtigen jungen Mann an der Haufländistrasse in Spreitenbach erkennen und einer eingehenden Kontrolle unterziehen. Der Kontrollierte führte einen Schraubenzieher, eine Handbohrmaschine sowie eine Taschenlampe mit sich. Der 23-jährige albanische Staatsangehörige mit Wohnsitz im Kanton Zürich wurde aufgrund dieser Feststellungen vorläufig festgenommen. Die zuständige Staatsanwaltschaft Baden setzte ihn wegen des dringenden Tatverdachts in Haft. Die weiteren Abklärungen werden zeigen, für welche Straftaten er sich zu verantworten hat.

05.03.2012 | 1079 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode