Von überall kommen sie her, die Besucher der „Kettenreaktion19“ die im fantastischen Areal der ehemaligen Zellulosefabrik Attisholz stattfindet. Diese einzigartige Kunstausstellung, organisiert durch den Campus-Attisholz, spricht sich herum und polarisiert. Für die nächsten drei Wochen gibt es hier einiges an Kunst und Kultur zu erleben! Nach dem ersten Staunen realisiert, ja spürt man es förmlich, hier ist man am Puls, hier sprüht die Kreativität aus allen Ecken der alten Gemäuer.

Verein BTS / Claudia Brander

Die Kettenreaktion19 ist am 10. August feierlich eröffnet worden. Die Vernissage mit dem Tobs/Steff la Cheffe Konzert war ein Highlight das bei  900 Besuchern für Hühnerhaut sorgte. Das erste Wochenende der „KR19“ ist nun auch schon über die Bühne, ein Grund mehr, die Ausstellung in der Agenda fett zu markieren.

Das EXPLORING-WEEKEND der KR19 vom 23. – 25. August steht vor der Türe. Die Kunst- Street Art- Urban Art Ausstellung hält noch einiges zum Staunen bereit - auch neben der fast nicht zu toppenden Kulisse des Areals. Dieses zweite Wochenende steht unter dem Namen „Entdecken“, aber auch suchen, finden, erhaschen, staunen und mitmachen. Neben der Kunst gibt es interessante Workshops mit Künstlern, Performances oder chillige Momente an einer der vielen Bars auf dem Areal.

Attisholz ist Entdeckung pur

Zwischen den Mauern der Zellulosefabrik lässt sich mit allen Sinnen Kunst erleben. Am kommenden Wochenende kann man einiges an Kulturprogramm neben den gestalteten Murals und Kunsträumen antreffen. Es erwartet uns ein Film mit Portraits der Kunstschaffenden im Attis-Cinema. Gezeigt werden Filme über Künstler, die an der Kettenreaktion teilnehmen, oder Filme die vor Ort, während der Entstehung der Kabinette oder Murals entstanden sind. Danach folgt der Film „Copy-Paste-Delete“ vom Regisseur Christoph Rahm. Eine Koch-Performance findet am Freitag und Samstag mit Carpe Orem „Welterschleckung“ in der Säulenhalle statt. Diese höchst kreative Kochrunde ist nur auf Voranmeldung. Entdeckungsfreudige Gourmets versammeln sich und „erschlemmen“ hemmungslos eine gemeinsame Welt. Wer sich gerne kreativ weiterbilden möchte, der kann in der Werkstatt an einen Super 8 Workshop teilnehmen und sich seine eigenen Impressionen erfilmen.

Im Trafohuus auf dem Aareplatz befindet sich das Aarebistro des Vereins BTS, der Künstlertreffpunkt mit Drinks & Snaks, einer „Open Jam Stage“ und gemütlicher Atmosphäre. Die tolle Kulisse, bei jeder abendlichen Farbstimmung mit Säureturm und Aare in neuem Licht, dem satten Sound und live Streetart neben dem Bistro. Besuchen Sie diesem einmaligen Platz, mit einer in der Schweiz einzigartigen Ausstellung. Hier spüren Sie wie Kunst und Kultur entsteht!

Sämtliche Infos finden sie unter: www.campus-attisholz.ch 

 

 

Foto: “Organ Tempel Kollektiv”, Installation, Performance “Hyper Realm”  (Bild: Claudia Brander)            

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode