Pharmakonzern Roche beziffert die Zahl der Tests, die das Unternehmen in der Corona-Krise zur Verfügung stellen kann, auf 8,5 Millionen Tests pro Monat. Das teilte Roche der «Handelszeitung» mit.

Handelszeitung / ots.

Roche war das erste Unternehmen, das im Januar mit einem Sars-CoV-2-Test auf den Markt kam. Seit Freitag hat Roche zudem die Genehmigung der Zulassungsbehörden für einen Massentest, der fast vollautomatisch auf grossen Diagnostikgeräten in Labors und Spitälern läuft - ein Durchbruch, der den Baslern die Anerkennung von Präsident Donald Trump eintrug.

Pro Monat, schreibt Roche, könne das Unternehmen hier «bei unserem derzeitigen Tempo» 3,5 Millionen Tests zur Verfügung stellen. Bei den Tests, die manuell durchgeführt werden müssen, liegt die Kapazität bei 5 Millionen. Zudem arbeite das Unternehmen «rund um die Uhr» daran, die Kapazitäten weiter zu erhöhen.

«Wir liefern Tests in alle Länder, in denen es einen Bedarf gibt», schreibt Roche; die Zuteilungsstrategie solle sicherstellen, dass die Tests dort verfügbar seien, «wo sie am meisten benötigt werden und wo sie am wirksamsten sind». Die Patienten stünden an erster Stelle.

 

Symbolbild von Gerd Altmann from Pixabay

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode