Nachdem in der Nacht auf Sonntag bei einem Zweifamilienhaus in einem Wohnquartier in Remetschwil ein Brand ausgebrochen war, rückte die Feuerwehr zur Brandbekämpfung aus. Die Flammen breiteten sich rasch über die Gebäudefassade bis in den Dachstock aus. Personen wurden keine verletzt. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

von Kapo AG

In der Nacht auf Sonntag, 24. Juni 2018, 04.25 Uhr ging bei der Kantonalen Notrufzentrale (KNZ) die Meldung ein, wonach ein Brand bei einem Wohnhaus an der Schürmattstrasse in Remetschwil ausgebrochen sei. Rasch rückten Einsatzkräfte der Feuerwehr Heitersberg-Reusstal und der Kantonspolizei vor Ort aus. Zur Unterstützung rückte die Stützpunktfeuerwehr Baden mit einer Autodrehleiter aus.

Die Flammen breiteten sich rasch über die Fassade in den Dachstock des Zweifamilienhauses aus. Die Bewohner konnten das Objekt verlassen und sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Der Feuerwehr gelang es, den Brand zu löschen.

Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache eingeleitet. Der Sachschaden am Zweifamilienhaus kann noch nicht beziffert werden.

Originalfoto der Kapo AG

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode