Viele Auslandschweizer profitieren davon, dass der Schweizer Franken wertvoller geworden ist. Im Dollar-Raum kann man sich mit Schweizer Franken heute rund 50 Prozent mehr leisten als vor zwanzig Jahren, auch in Euro sind es 44 Prozent mehr, in thailändischen Baht immerhin rund 20 Prozent. Davon profitieren vor allem jene, die Einkommen in Schweizer Franken beziehen, und im Ausland wohnen.

Handelszeitung / ots.

Das sind vor allem die vielen Auslandrentner. Jeder Fünfte von allen 760'000 Auslandschweizern ist in Rente. Relativ am meisten Rentner zieht es nach Thailand, wo sie einen Anteil von 33 Prozent aller Auslandschweizer ausmachen. Dahinter folgen Spanien und Portugal mit Rentneranteilen von 32 und 28 Prozent.

Portugal hat jüngst besonders viele Rentner angezogen. Das Land wirbt sogar aktiv um Pensionisten. Portugal bietet nicht nur schönes Wetter, sondern auch Steuervorteile: Das Land erhebt keine Einkommenssteuer auf ausländische Altersbezüge neuer Residenten, denen der Staat den Sonderstatus als «Residentes não habituais» (nicht gewohnheitsmässige Residenten) zuerkannt hat. Voraussetzung ist, dass man während der vergangenen fünf Jahre vor der Antragstellung in Portugal nicht als unbeschränkt steuerpflichtig galt und dass die Pension nicht in Portugal erworben wurde.

 

Symbolbild von Rainer Sturm / pixelio.de

 

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode