Der Geschäftsbericht 2019 mit einem Reingewinn von 78'636 Franken und die Statutenänderung waren zwar zentrale Traktanden an der Generalversammlung der Oensingen-Balsthal-Bahn AG, die unter Präsenz eines Kernteams und mit schriftlicher Stimmabgabe der Aktionärinnen und Aktionäre stattgefunden hat. Viel bedeutender für die OeBB ist jedoch das laufende Jahr, in dem 2,7 Millionen Franken in Erneuerung und Ausbau der Infrastruktur investiert werden.

OeBB

Wie zahlreiche andere Unternehmen musste sich auch die OeBB bei ihrer GV an der COVID-19- Verordnung des Bundes und an den Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus orientieren. Und so waren in Balsthal lediglich Verwaltungsratspräsident Thomas Fluri, Geschäftsführer Markus Schindelholz, eine Protokollführerin, ein Vertreter des Hauptaktionärs sowie ein Notar zugegen, als die ordentlichen Traktanden behandelt wurden.

Das Bauen ist bei der OeBB ein anhaltendes Thema. Im letzten Jahr, als wegen des Bahnhofumbaus Oensingen die SBB-Schnellzüge umgeleitet und Anschlüsse durch zusätzliche Busverbindungen sichergestellt wurden, resultierte ein um 8,5 Prozent geringeres Jahrestotal an beförderten Personen (537'919). Auf das finanzielle Ergebnis hatte dies jedoch wenig Einfluss: Bei einem Betriebsaufwand von 2,9 Millionen Franken (ohne Abschreibungen) resultierte ein kleines Plus, das primär auf nicht verwendete Infrastruktur-Gelder zurückzuführen ist.

Alte Fahrleitungen ersetzen

Umso grösser ist nun das Budget für die Erneuerungsarbeiten in diesem Jahr: Unter anderem 1,45 Millionen für neue Fahrleitungen im Bahnhof Balsthal, 425'000 Franken für die Fahrleitung Oensingen – Maiacker sowie 625'000 Franken für einen Gleisersatz zwischen Maiacker und Klus. Gerade was die Fahrleitungen anbelangt, ist die angestrebte Langlebigkeit an eine Grenze gestossen: Sie stammen grösstenteils noch aus der Zeit der Elektrifizierung um 1943.

Nicht nur technisch macht sich die OeBB fit für die Zukunft. Neben einem quantitativen Wachstum sowohl bei der Personenbeförderung wie auch beim Gütertransport, wurden und werden auch verschiedenste qualitative Massnahmen für die Kunden umgesetzt: Zum Beispiel die Perronanpassung in Oensingen, neue Entsorgungsstationen, eine erweiterte Bike+Rail-Anlage in Balsthal, eine Erneuerung der statischen Kundeninformation an allen vier Haltepunkten sowie wegen des zunehmenden Vandalismus eine Erweiterung der Videoüberwachungen in Balsthal und bei der Thalbrücke.

Totalrevision der Statuten

Basierend auf einem neuen Bundesgesetz vom 1. November 2019 sind Inhaberaktien für Aktiengesellschaften, die nicht an der Börse kotiert sind oder diese als Bucheffekten ausgeben, nicht mehr zulässig. Im Zusammenhang mit der Statutenrevision zur Umwandlung von Inhaberaktien in Namenaktien hat der Verwaltungsrat das Papier einer Totalrevision unterzogen.

Die neuen Statuten basieren zum grössten Teil auf einer Normvorlage für Aktiengesellschaften und wurden in wenigen, einzelnen Punkten den Besonderheiten der OeBB angepasst. So führt der Verwaltungsrat neu über alle Namenaktien ein Aktienbuch mit Eintrag der Eigentümer und Nutzniesser. Hauptaktionär ist die Gemeinde Balsthal mit 78 Prozent, 17,9 Prozent der Aktien halten Firmen und Private, 3,9 Prozent sind im Besitz weiterer Gemeinden. Die AG selber verfügt über 0,2 Prozent.

In den Statuten komplett neu formuliert wurde der Firmen-Zweck, der nun viel breiter ausgelegt ist und dem Unternehmen einen bedeutend grösseren Handlungsspielraum für künftige Geschäftsaktivitäten eröffnet.

Rolf Riechsteiner wiedergewählt

Der Berner Rolf Riechsteiner war der einzige unter den acht Verwaltungsräten, bei dem die Amtsdauer auf diese GV hin abgelaufen ist und der nun für weitere vier Jahre bestätigt wurde.

OeBB unterstützt VA Thal als zentralen Faktor für den öffentlichen Verkehr

Die Verkehrsanbindung Thal (VA Thal) ist aus Sicht der OeBB der zentrale Faktor, um den öffentlichen Verkehr im Thal weiterentwickeln zu können. Das mag auf den ersten Blick erstaunen, da man Strassen- und Schienenverkehr oft als Konkurrenten betrachtet. Die OeBB-Verantwortlichen sind aber überzeugt davon, dass sich ohne VA Thal der Druck auf den öV erhöhen wird und am Schluss alle als Verlierer dastehen könnten. In diesem Sinne setzt die OeBB eine Realisierung der Verkehrsanbindung mit der langfristigen Weiterentwicklung des öV für die Region Thal gleich. Die VA Thal setzt auch Anreize, die der Umwelt zugutekommen: Der Langsamverkehr und ein Umsatteln aufs Velo würden attraktiver und auch bedeutend sicherer. Weil die VA Thal den 14'800 Thalerinnen und Thalern zusammen mit Bus und Bahn eine umfassende Verkehrsanbindung mit ausreichender Kapazität beschert, will sich die OeBB weiterhin an vorderster Front im Komitee «Pro Verkehrsanbindung Thal» für deren Realisierung einsetzen.

oebb.ch ab Mitte Juni in neuem Design

Frisch und modern präsentiert sich die neue Homepage von oebb.ch. Optimiert wurden nicht nur das Design, sondern auch die Struktur und der Datenschutz. Auf der Startseite informiert die OeBB regelmässig über Neuigkeiten - sei es über die aktuelle Betriebslage mit Informationen zu Baustellen und Störungen oder das Angebot des Reisezenters Balsthal. Unter «Anlässe und Extrafahrten» verschaffen sich die Besucher mit nur einem Klick einen Überblick über unser gesamtes Erlebnisangebot. Der neue Internetauftritt wurde optimal auf die Verwendung mit allen möglichen Endgeräten (Desktop PC, Tablet oder Smartphone) ausgerichtet. Neu haben Kunden, Interessierten und Partnern die Möglichkeit, regelmässig vom Newsletter zu profitieren. Sie können sich direkt auf der Webseite anmelden.

Die OeBB in Kürze

Die OeBB betreibt mit 14 Mitarbeitenden auf ihrer 4,1 km langen, normalspurigen Bahnstrecke im Auftrag der Konzessionärin SBB AG den regionalen Personenverkehr im Halbstundentakt und in Kooperation mit SBB Cargo den Güterverkehr mit vier Anschlussgleisen. Am Bahnhof Balsthal unterhält das Unternehmen eine Depotwerkstätte, einen Billettschalter mit grosszügigen Öffnungszeiten und das «Rampenpintli» für öffentliche oder private Anlässe. Im Event- und Charterverkehr setzt die OeBB darüber hinaus die von der Dampfgruppe Balsthal liebevoll gepflegten vier Dampfloks, drei Salon- und Speisewagen sowie den «Roten Pfeil» ein. 2019 waren im Regionalverkehr rund 540’000 Fahrgäste mit der OeBB unterwegs und im Güterverkehr wurden 385'000 Bruttotonnenkilometer gefahren.

 

Foto: Screenshot von oebb.ch

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode