Der unbedingte Glaube war schon im Mittelalter gefährlich, denn die Erde ist keine Scheibe, wie uns die Theologen weismachen wollten. Warum man auch heute den Wissenschaftlern und nicht den modernen Theologen (Politikern), glauben soll:

René Müller, Niederbuchsiten

  • Im Mittelalter waren die Temperaturen viel höher als heute. In Grönland betrieben die Wikinger Ackerbau.
  • Zwischen 1940 und 1975 sanken die Temperaturen, trotz massivem CO2-Wachstum.
  • Der CO2-Anstieg folgt dem Temperaturanstieg und nicht umgekehrt, dies mit einem Abstand von 800 Jahren.
  • Die Meere geben rund 80 Gigatonnen CO2 an die Atmosphäre ab, der Mensch rund 7 Gigatonnen.
  • Es besteht ein nachweisbarer Kausalzusammenhang zwischen Sonnenaktivität und Erdwärme.

Der einzige erklärbare Grund für das Behaupten eines unbewiesenen Dogmas: Panik wird geschürt, damit Forschungsgelder und Öko-Subventionen, fliessen. Die Frage ist also: Wer verdient am Klimaschwindel?

 

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode