Eine junge Motorradlenkerin hat sich am Sonntagmorgen bei einem Selbstunfall auf der Gempenstrasse in Nuglar schwere Verletzungen zugezogen. Sie musste mit einem Rettungshelikopter der REGA in ein Spital geflogen werden.

von Kapo SO

Am Sonntagmorgen, 22. April 2018, um zirka 10 Uhr, fuhren zwei Motorradlenker und eine Motorradlenkerin hintereinander von Gempen auf der Gempenstrasse in Richtung Nuglar. Im Bereich einer Linkskurve verlor die 23-jährige Motorradfahrerin, welche am Schluss der Gruppe fuhr, aus noch zu klärenden Gründen die Kontrolle über ihr Motorrad. Sie kam rechts von der Strasse ab und prallte einige Meter unterhalb der abfallenden Böschung in einen Baum. Dabei zog sich die Frau schwere Verletzungen zu.

Sie wurde bis zum Eintreffen der Rettungskräfte durch eine Gruppe Velofahrer, welche den Verkehrsunfall beobachten konnten, betreut. Anschliessend wurde die Verunfallte mit einem Rettungshelikopter der REGA in ein Spital geflogen. Nebst der Polizei und der Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn standen ein Ambulanzteam und eine REGA-Besatzung im Einsatz. Polizei und Staatsanwaltschaft haben umgehend Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs aufgenommen.

 

Originalfoto der Kapo SO

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode