Dank vorbildlichem Verhalten einer Anwohnerin ist es der Kantonspolizei Solothurn am Donnerstagabend in Niedergösgen gelungen, einen mutmasslichen Einbrecher anzuhalten.

von Kapo SO

Am Donnerstag, 28. September 2017, gegen 21.10 Uhr, meldete eine Anwohnerin eines Wohnquartiers in Niedergösgen der Kantonspolizei Solothurn, dass sie im Einfamilienhaus ihres Nachbars Taschenlampenlichter festgestellt habe. Gestützt auf diese Meldung rückten unverzüglich mehrere Polizeipatrouillen zum gemeldeten Objekt aus und umstellten das Haus.

Kurz darauf verliess eine vorerst unbekannte Person durch ein Fenster die Liegenschaft und versuchte, sich durch Flucht der Anhaltung der Polizei zu entziehen. Nach kurzer Verfolgung konnte der mutmassliche Einbrecher eingeholt und für weitere Ermittlungen vorläufig festgenommen werden.

Bei der Anhaltung konnte beim 39-jährigen Syrier, welcher mit einer gültigen Einreisesperre für die Schweiz belegt ist, mutmassliches Diebesgut sichergestellt werden.    

Verdächtige Feststellungen immer melden

Einbrecher können auffallen, wenn man Augen und Ohren offen hält. Die Polizei bittet die Bevölkerung, weiterhin wachsam zu sein und verdächtige Feststellungen umgehend über die Telefonnummer 117 zu melden, Tag und Nacht.

 

Symbolbild von Igelsboeck Markus - .IM / pixelio.de

 

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode