Bei einer Verkehrskontrolle in Neuenhof zog die Kantonspolizei vier Autofahrer mit zu viel Alkohol und/oder Drogen am Steuer aus dem Verkehr.

von Kapo AG

Die Kantonspolizei Aargau führte am Sonntag, 1 Oktober 2017, während rund eineinhalb Stunden, auf der Autobahn A1 bei Neuenhof eine Verkehrs- und Fahndungskontrolle durch. Dabei wurden 37 Fahrzeuge kontrolliert.

Bei drei Automobilisten ergab der Atem-Alkoholtest Werte zwischen 0.50 mg/l und 0.69 mg/l. Bei einem der angetrunkenen Lenker wurde zudem, zur Abklärung des Verdachts auf Führen eines Fahrzeugs unter Drogeneinfluss, im Auftrag der zuständigen Staatsanwaltschaft, eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Den fehlbaren Lenkern wurde der Führerausweis zu Handen der Entzugsbehörde abgenommen.

Ebenfalls den Führerausweis abgeben musste ein Junglenker, welcher mit 0.23 mg/l unterwegs war. Mit diesem Atem-Alkoholwert blieb er zwar unter der allgemeinen gesetzlichen Limite, doch als Junglenker liegt die Grenze bei 0.05 mg/l, welche somit deutlich überschritten wurde.

Bei "nur" 37 kontrollierten Fahrzeugen in 90 Minuten ist die Dichte der nicht fahrfähigen Fahrzeuglenker bedenklich. Nach einer durchzechten Nacht genügen zwei Stunden Schlaf und eine Tasse Kaffee eben nicht, um sich wieder hinters Steuer setzten zu dürfen.

Archivbild der Polizei

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode