Zwischen Flüh und Hofstetten hat eine noch unbekannte Täterschaft am Samstagmorgen Nägel auf der Flühstrasse verteilt. Dadurch wurden vier Autos beschädigt. Die Polizei sucht Zeugen.

von Kapo SO

Am Samstag, 14. Juli 2018, kurz vor 9 Uhr, wurde die Polizei darüber informiert, dass zwischen Flüh und Hofstetten mehrere Autos durch auf der Flühstrasse liegende Nägel beschädigt wurden. Vor Ort traf die Patrouille der Kantonspolizei Solothurn dann kurz darauf insgesamt vier Autolenker mit defekten Vorderrädern an.

Auf der Strasse kurz vor Flüh waren an mehreren Stellen Nägel über die Fahrbahn verteilt. Sie waren zum Teil präpariert und dürften von einer noch unbekannten Täterschaft am Samstagmorgen dort ausgebracht worden sein. Weitere Meldungen liegen derzeit nicht vor. Verletzt wurde niemand.

Die Kantonspolizei Solothurn hat entsprechende Ermittlungen aufgenommen.

Zeugenaufruf

Personen, die Angaben zur Täterschaft machen können oder in dem Gebiet auffällige Beobachtungen gemacht haben, sind gebeten, sich mit der Kantonspolizei Solothurn in Verbindung zu setzen (Telefon: 061 785 11 01).

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode