Randy Krummenacher lieferte im Qualifikationstraining bei der TT Assen ein Spektakel der Extra-Klasse ab. Der Kalex-Pilot vom Grand Prix Team Switzerland qualifizierte sich mit einer entschlossenen Leistung für den vierten Startplatz und verschaffte sich damit eine hervorragende Ausgangsposition für das Rennen am Samstagmittag.

(mgt)

Randy Krummenacher im Qualifying (Foto: zvg)

Der vierte Startplatz von Randy Krummenacher auf dem historischen TT Circuit im Norden Hollands ist sowohl sein bestes Qualifying-Ergebnis in der hartumkämpften Moto2-Klasse, als auch von dem noch jungen Schweizer Moto2-Rennstall. Die eklatante Leistungssteigerung des 22-jährigen Zürcher Oberländers gegenüber dem ersten Trainingstag kündigte sich bereits mit konstant konkurrenzfähigen Rundenzeiten während des abschließenden freien Trainings am Vormittag an, wo er mit nur 1,3 Sekunden Rückstand auf die Bestmarke die 13.-schnellste Rundenzeit fuhr. Bei besten äußeren Bedingungen startete Krummenacher dann am Nachmittag mit noch mehr Elan und Entschlossenheit in das für die Startaufstellung so wichtige Qualifying. Bereits in der Anfangsphase waren seine Rundenzeiten für die Top-sechs gut genug, bevor der zielstrebige Athlet in seinem letzten Run die Rundenzeit mit nahezu jedem Umlauf verbesserte. Nach Ablauf der 45-minütigen Session freute man sich im Grand Prix Team Switzerland zusammen mit Randy Krummenacher nicht nur über den hervorragenden vierten Startplatz, sondern vielmehr über die Leistungsexplosion, die gleichzeitig eine Bestätigung für die Fähigkeiten des Fahrers darstellt.

Mit einer Fabelzeit von 1´37.133 qualifizierte sich WM-Leader Marc Marquez für die Poleposition. Mit einer halben Sekunde Rückstand erzielte Silverstone-Sieger Pol Espargaro den zweiten Startplatz. Der Italiener Andrea Iannone wird als Dritter die erste Startreihe vervollständigen. Der Start zum Rennen über 24 Runden erfolgt am Samstagmittag um 12:20 Uhr. SFzwei wird bereits zehn Minuten vorher live auf Sendung sein. Das Speed-Spektekal auf dem ultraschnellen TT Circuit Assen wird auch im vollen Umfang mit allen drei Grand-Prix-Klassen von SPORT1, SPORT1+ und dem Internetportal SPORT1.de übertragen.

Randy KRUMMENACHER – Startplatz 4 (1´38.279, 23 Runden): “Mit dem vierten Startplatz nach dem Qualifying bin sich sehr glücklich. Eigentlich muss ich aber eingestehen, dass dieses Ergebnis etwas überraschend gekommen ist. Ich habe nicht damit gerechnet, dass ich mich so weit vorne qualifizieren würde. Egal, ich freue mich für mich und mein Team, weil wir dieses Resultat schon lange gebraucht haben. In letzter Zeit hatten wir auch manchmal Pech. Unser geänderter Trainingsmodus scheint aufzugehen, weil ich am Vormittag schon gemerkt habe, dass mir der erste Trainingstag gut getan hat, ohne dabei auf das Ergebnis Rücksicht zu nehmen. Ich habe mich von niemandem beirren lassen und bin einfach meine Runden gefahren. Die große Anzahl meiner Trainingsrunden hat mir auch dabei geholfen, dass ich zusehends ein besseres Gefühl für das Motorrad und auch für die Linienwahl bekommen habe. So ist es mir gelungen, jenen Schritt zu machen, den ich normalerweise erst im Rennen mache. So gesehen ist unsere neue Strategie goldrichtig. Wir werden das in jedem Fall so beibehalten, dass ich in den Trainingssitzungen mehr Runden, und dabei konstant schnellere, fahren werde. Was meine Erwartungen für das Rennen betrifft, dazu möchte ich festhalten, dass ich es ruhig und gelassen angehen werde und keinesfalls von einer Podiumsplatzierung träume. Ich werde das umsetzen, was ich in Jerez gelernt habe, nämlich nicht gleich von der ersten Runde an zu hart zu pushen, sondern versuchen werde, ein gut eingeteiltes Rennen zu fahren. Egal was dabei rauskommt, es wird ganz bestimmt ein gutes Rennen für uns werden. Damit sollte uns eine Verbesserung in der Gesamtwertung gelingen.”

Jarno JANSSEN – Teammanager: “Dieser vierte Startplatz von Randy ist selbstverständlich eine große Erleichterung für uns. Vor allem, weil der Donnerstag sehr mühsam verlaufen ist. Wir haben quasi im Dunkeln getappt, wo wir die fehlenden Zehntelsekunden finden sollen. Jedenfalls haben wir als Team den Entschluss getroffen, für das Qualifying am Motorrad nichts zu ändern, sondern wir haben uns ausschließlich auf Randys Fahrstil konzentriert. Damit ist uns am Vormittag ein guter Schritt nach vorne gelungen und was Randy dann im Qualifying gezeigt hat, war sehr spektakulär. Diesen vierten Startplatz hat er wirklich verdient. Gleichzeitig ist diese Startposition in der zweiten Reihe seine beste bislang in der Moto2-Kategorie. Hoffentlich gibt ihm diese Leistung einen zusätzlichen Motivationsschub für das Rennen. Trotz der starken Performance ist es schwierig, eine Prognose für das Rennen abzugeben, denn abgesehen von Marquez liegen die Zeitabstände sehr knapp beisammen. Auf jeden Fall freuen wir uns über diese hervorragende Ausgangsposition für das Rennen am Samstag. Ich hoffe auch für Randy, dass dieses Qualifying eine Trendwende für ihn bewirkt.“

Rangliste Qualifikationstraining:

1. Marc MARQUEZ SPA Team CatalunyaCaixa Repsol Suter 1'37.133

2. Pol ESPARGARO SPA Pons 40 P Tuenti Kalex 1´37.588 +0.455

3. Andrea IANNONE ITA Speed Master Speed Up 1'37.956 +0.823

4. Randy KRUMMENACHER SWI GP Team Switzerland Kalex 1'38.279 +1.146

30.06.2012 | 1774 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode