Am 14. September findet zum Auftakt der europäischen Mobilitätswoche der fünfte Grenchner Mobilitätstag statt. Europaweit und in vielen Schweizer Städten findet jeweils vom 16. Bis zum 22. September die Mobilitätswoche statt (www.mobilityweek.eu). 2018 führt das Moto „Sei flexibel – Mixe and Move!“ die diversen Anlässe rund um eine zukunftsgerichtete Mobilität an. Damit wird das Thema Multimodalität, also die Nutzung und Kombination verschiedener Verkehrsmittel, in den Vordergrund gestellt.

Stadt Grenchen

Gewinnen Sie am Wettbewerb viele tolle Preise. Kinder testen ihr Können auf dem Veloparcours der Polizei, erklimmen mit dem Feuerwehrauto luftige Höhen oder machen eine gute Figur bei der Fotoaktion «Deine Botschaft für die Mobilität». Auch E-Bikes, Velos und Cargobikes stehen bereit. Was wollten Sie den Buschauffeur schon immer mal fragen? Was wissen Sie über Biogas? Hören und Sehen Sie noch gut? Kennen Sie den toten Winkel? Wie funktioniert die SBB App? Wie fühlt sich ein Aufprall bei 7 km/h an? Kommen Sie vorbei und probieren Sie es aus.

Leckere alkoholfreie Cocktails und Popcorn stillen den kleinen Durst und Hunger nach den vielfältigen Aktivitäten am Mobilitätstag.

Ein spezielles Programm für Schulen bietet an acht verschiedenen Posten Einblicke in die vielfältigen Aspekte der Mobilität: Sicherheit, Geschicklichkeit, Auswirkungen auf Gesellschaft und Umwelt, Wahrnehmung und Verantwortung.

Programm, Informationen und Link mit Eindrücken von den letztjährigen Mobilitätstagen: www.so-mobil.ch/mobilitätstag

Ziele des Mobilitätstages

Der Mobilitätstag bietet den Besucherinnen und Besuchern vielfältige Informationen rund um die Mobilität. Verschiedene neue und bewährte Mobilitätsformen werden von nationalen und lokalen Mobilitätsanbietern vorgestellt. Insbesondere folgende Ziele stehen dabei im Vordergrund:

  • Der Mobilitätstag bietet eine Informations- und Sensibilisierungsplattform für nachhaltige Mobilität in all ihren Formen.
  • Die Bevölkerung wird über die Wichtigkeit einer funktionierenden Mobilität und über die gesellschaftlichen, ökonomischen und ökologischen Auswirkungen unseres aktuellen Mobilitätsverhaltens informiert.
  • Die Besucher können nachhaltige und effiziente Mobilitätsformen kennenlernen und testen.

Hintergrund des Mobilitätstages

Unser Mobilitätsverhalten führt zu grossen ökonomischen und ökologischen Herausforderungen. Die Verkehrsinfrastruktur stösst vor allem zu Pendlerzeiten an Grenzen, das Verkehrsaufkommen wächst kontinuierlich und der Verkehr verzehrt heute ca. 1/3 unseres Gesamtenergieverbrauchs. Ein Umdenken und neue Lösungsansätze sind notwendig, um eine nachhaltige Mobilität zu erreichen. Gefordert ist eine Reduktion der Kilometerzahl, die mit Kraftfahrzeugen zurückgelegt wird und die Stärkung der aktiven Mobilität bei der Verkehrsmittelwahl. Zufußgehen oder Radfahren emittieren keine Schadstoffe und auch öffentliche Verkehrsmittel weisen weniger Emissionen pro Person im Vergleich zum Einsatz von Privatfahrzeugen auf. Mit einer cleveren Kombination der verschiedenen Verkehrsmittel können diese Vorteile genutzt werden.

Botschaft: Sei flexibel – Mixe and Move!

In städtischen Gebieten stehen uns viele verschiedene Verkehrsoptionen – nicht-motorisiert oder

motorisiert, geteilt, öffentlich oder individuell, traditionell oder neu – zur Verfügung. Dazu gehören unter anderem Velos, Cargobikes, Bus und Bahn, Taxis, Fahrgemeinschaften, gute Fusswege und individuelle umweltfreundliche Fahrzeuge. Ein schlauer Mix der verschiedenen Mobilitätsformen (sogenannte Multimodalität) kann viele Vorteile bieten: die Reisezeit kann optimal für Arbeit oder Freizeit genutzt werden, man bleibt in Bewegung und fördert so seine Fitness, häufig spart man mit kombinierten Lösungen Zeit und Geld, der städtische Raum wird optimal genutzt und die Stadt wird dadurch lebenswerter, man kann sich für eine umweltfreundliche Variante entscheiden und so für bessere Luft in der Stadt sorgen. Der wachsende Trend zur Digitalisierung unterstützt die Förderung von Multimodalität entscheidend.

Partnerschaften

Die lokalen, regionalen und nationalen Partner und Aussteller aus dem Mobilitätsbereich sowie die Unterstützung der öV-Betreibe machen die Mobilitätstage zu einem gelungenen Anlass. Wir danken folgenden Partnern: Energiestadt Grenchen, BGU, Grenchen Tourismus, Polizei Stadt Grenchen, SWG, Blaues Kreuz Solothurn, PostAuto, SBB, TCS Sektion Solothurn, Feuerwehr Stadt Grenchen, Hörberatung Rasser, Autoenergiecheck AGVS, Lüthy Buchhandlung Grenchen, fahrBiogas, Jura Garage O. Frei, ACS, W. Meier GmbH, hyperspace, carvelo2go

Wer sind die Organisatoren?

so!mobil, das Förderprogramm der Solothurner Energiestädte Oensingen, Olten, Grenchen, Solothurn und Zuchwil, des Kantons Solothurn und PostAuto für eine nachhaltige Mobilität sowie Energiestadt Grenchen.

Das Programm fördert eine breite Sicht auf Mobilitätsfragen und somit das Mobilitätsmanagement. Es stärkt die effiziente und nachhaltige Mobilität durch Information, Koordination, Sensibilisierung, Beratung und Bekanntmachung von innovativen Mobilitätsformen und trägt damit zur Entschärfung der Verkehrsproblematik bei.

 

Grafik: Flyer Mobilitätstag (zVg.)

 

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode