Am Samstag, 3. November 2018, ist im Bereich vom Volkshaus in Solothurn ein junger Eritreer mit einem Messer erheblich verletzt worden. In der Zwischenzeit konnte die Polizei einen 19-jährigen Landsmann des Opfers als tatverdächtige Person ermitteln. Dieser befindet sich derzeit in Haft. Zur Klärung des genauen Hergangs sucht die Polizei weiterhin Zeugen des Vorfalls.

Kapo SO

Im Bereich vom Volkshaus in Solothurn kam es Samstag, 3. November 2018, kurz nach Mitternacht, zu einer Auseinandersetzung zwischen Eritreern. Dabei wurde einer der Anwesenden mit einem Messer erheblich verletzt.

Im Verlauf der unverzüglich eingeleiteten Ermittlungen durch die Polizei und die Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn konnte ein 19-jähriger Landsmann des Opfers als tatverdächtige Person angehalten werden. Dieser befindet sich derzeit in Haft. Das Opfer konnte das Spital in der Zwischenzeit verlassen.

Es werden weiterhin Zeugen gesucht

Der genaue Hergang und die Umstände dieser Straftat bilden Gegenstand weiterer Abklärungen. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei weiterhin Personen, welche den Vorfall beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kantonspolizei Solothurn entgegen, Telefon 032 627 71 11.

 

Symbolbild von Oliver Haja / pixelio.de

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode