Auf regennasser Fahrbahn verloren am Dienstagabend in Mellingen und Hirschthal zwei Automobilisten die Herrschaft über ihre Wagen. Es blieb bei erheblichem Blechschaden.

Kapo AG

Der Unfall in Mellingen ereignete sich am Dienstag, 15. Oktober 2019, kurz vor 18.30 Uhr auf der Stetterstrasse in Mellingen. In einem Renault Twingo fuhr ein 28-jähriger Mann von Stetten in Richtung Zentrum. In der langgezogenen Linkskurve kurz vor dem Zentralplatz verlor er auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über den Kleinwagen. Dieser prallte schleudernd gegen die angrenzende Mauer und überschlug sich. Wieder auf den Rädern kam das Auto schliesslich stark demoliert zum Stillstand. Abgesehen von leichten Schmerzen am Arm blieb der 28-Jährige unverletzt.

Keine zehn Minuten später kam es auf der Holzikerstrasse in Hirschthal zu einem ähnlichen Unfall. Ebenfalls bei Regen fuhr dort eine 57-jährige Frau von der Suhrentalstrasse in Richtung Dorf. Dabei kollidierte sie mit einem Inselschutzpfosten und prallte anschliessend gegen das Geländer der nachfolgenden Suhrenbrücke. Während die Lenkerin unverletzt blieb, entstand an ihrem Peugeot Totalschaden. Auch das Brückengeländer sowie ein entgegenkommendes Auto wurden beschädigt.

Beide Unfälle sind darauf zurückzuführen, dass deren Verursacher ihre Geschwindigkeit nicht den Strassen- und Sichtverhältnissen angepasst hatten.

 

Originalfoto der Kapo AG

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode