In der Mehrzweckhalle Oberbuchsiten fand der „Schlusshock“ der Feuerwehr statt. Nach dem erfolgreichen Abschliessen des Kommandantenkurses wurde Reinhard Studer zum Hauptmann befördert. Gegen 120 Personen folgten der Einladung des abtretenden Kommandanten Marcel Jenny und wohnten dem Schlusshock 2015 bei. Nach 11 Jahren übergibt Jenny das Kommando an Reinhard Studer. Dieser hat den Kommandantenkurs mit Bravour bestanden und ist bereit, für seine neue Aufgabe.

von Daniel Kaspar

Kwanchai Allemann übergibt Marcel Jenny ein Abschiedsgeschenk für langjährige treue Dienste in der Feuerwehr Oberbuchsiten während Reinhard Studer Jenny's Ladatio liest. (v.l.: Hptm Reinhard Studer, Four Kwanchai Allemann und Hptm Marcel Jenny.) Bild zVg.

Zu Beginn wurden jene Feuerwehrleute geehrt, welche über 90 Prozent Übungsbesuch vorweisen konnten. Dies waren auch in diesem Jahr nicht weniger als 26, 18 Personen glänzten sogar mit 100-prozentigem Übungsbesuch. Danach wurden Adrian Bieri und Philippe Baumgartner zum Korporal befördert. Die beiden absolvierten im September mit Erfolg den Gruppenführerkurs. Im gleichen Akt wurden Melanie Studer und Chantal Büttiker verabschiedet.

Nach dem Hauptgang war Daniel Dobler an der Reihe. Nach 29 Jahren in der Feuerwehr und 14 Jahren als Offizier, wurde er durch Marcel Jenny verabschiedet. Danach wurde Reinhard Studer durch Gemeindepräsident Daniel Lederer zum Hauptmann befördert. Dieser meldete sich sogleich zu Wort und dankte, dass er eine perfekt organisierte Feuerwehr vom abtretenden Kommandanten übernehmen darf.

Bereits zu fortgeschrittener Stunde stand die Verabschiedung von Marcel Jenny auf dem Programm. Nebst Bildern, welche mittels Beamer auf Leinwand projiziert wurden, las Studer Jenny’s Laudatio. Mit einer nie enden wollenden Standing Ovation verdankten die Gäste noch einmal die Dienste von Marcel Jenny. Als Abschiedsgeschenk erhielt er unter anderem eine Holzbank mit seiner Inschrift. Der neue sowie abtretende Kommandant setzten sich gleich darauf und schauten sich zusammen einen Film an.

Zusammengeschnitten, wie ein Hollywood- Streifen, wurde die Hauptübung noch einmal Revue passiert. Während des Desserts piepte es plötzlich aus den Lautsprechern. Die Geräteturnerabteilung, welche als Servicepersonal fungierten, überraschte ihren ehemaligen Turnleiter mit einer Show, welche als Feuerwehreinsatz daher gekommen ist. Kurz nach Mitternacht wurde im Foyer der MZH eine Bar eröffnet, an der der Abend gemütlich ausgeklungen werden konnte. 

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode