Ein Automobilist geriet in der Nacht auf Sonntag in Mandach von der Strasse, fuhr über eine Wiese und blieb in einem Waldstück stehen. Die Beifahrerin wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von zirka 40'000 Franken. Musste der Fahrer einem Reh ausweichen?

Kapo AG/ red.

Ein 35-jähriger Autofahrer fuhr am Sonntag, kurz nach Mitternacht, von Mandach Richtung Leuggern. Im Ausserortsbereich auf Höhe des Loorweges verlor er die Herrschaft über das Fahrzeug, geriet links von der Strasse ins Wiesland und blieb schliesslich im angrenzenden Waldstück stehen. Gegenüber der Polizeipatrouille gab der Fahrer an, einem Reh ausgewichen zu sein.

Der 35-Jährige blieb unverletzt. Seine Beifahrerin wurde mit der Ambulanz zur Kontrolle ins Spital gebracht. Am Honda entstand Totalschaden.

 

Originalfoto der Kapo AG

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode