Bei einer Geschwindigkeitskontrolle in Luterbach hat die Kantonspolizei Solothurn am Freitagabend ein Auto mit einer Geschwindigkeit von 113 km/h gemessen. Erlaubt sind 50 km/h. Das gibt ein "Raser-Verfahren". 

von Kapo SO

Am Freitagabend, 11. Mai 2018, führte die Kantonspolizei Solothurn in der Jurastrasse in Luterbach eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Kurz vor 20.45 Uhr wurde ein Auto mit einer Geschwindigkeit von 113 km/h gemessen. Abzüglich der gesetzlichen Toleranz ergibt dies eine strafbare Geschwindigkeitsüberschreitung von 57 km/h.

Im Zuge der eingeleiteten Ermittlungen konnte die Kantonspolizei einen 29-jährigen Briten als mutmasslichen Lenker des Fahrzeugs ausfindig machen. Gegen ihn wurde ein entsprechendes Verfahren nach der so genannten «Raserstrafnorm» eröffnet. Die Polizei hat das Fahrzeug sichergestellt und dem Beschuldigten den Führerausweis abgenommen.

 

Symbolbild von Paul-Georg Meister / pixelio.de

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode