Ausgelöst durch einen technischen Defekt verursachte ein Glimmbrand in einem Sicherungskasten am Sonntagmorgen einen hohen Sachschaden in einem zweistöckigen Haus in Langendorf.

von Kapo SO

Am Sonntagmorgen, 8. Oktober 2017, gegen 6 Uhr meldete der Bewohner eines zweistöckigen Hauses in Langendorf der Kantonalen Alarmzentrale, dass sich Rauch im Haus befinde. Die aufgebotene Feuerwehr Langendorf hatte den Brand im Keller des Gebäudes rasch unter Kontrolle und konnte die Bewohner evakuieren. Verletzt wurde niemand.

Ermittlungen der Kantonspolizei Solothurn haben inzwischen ergeben, dass ein technischer Defekt im Sicherungskasten einen Glimmbrand verursachte. Dadurch entstand eine starke Rauchentwicklung. Der Rauch verteilte sich im gesamten Haus und verursachte nach ersten Schätzungen einen Schaden von mehreren 100‘000 Franken. Das Gebäude ist vorerst nicht bewohnbar.

 

Symbolbild von Igelsboeck Markus - .IM / pixelio.de

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode