Die Amtsgerichte im Kanton Solothurn sind ausser ihrer Präsidien von Laienrichter/innen besetzt. Das ist gut so und vom Volk gewollt. In zahlreichen Kantonen werden allerdings ganz schleichend die Laiengerichte durch Gesetzesänderungen «abgeschafft».

Niklaus Wepfer, Balsthal

Die erstinstanzlichen Richterstellen sollen demnach durch Profis, also Juristen/innen ersetzt werden. Diese Entwicklung ist nicht gut, denn Laien fordern die Profis heraus, ihre Urteile lebensnäher zu fällen und verständlicher zu formulieren, meinte einst auch ein Bundesrichter. Denn die Juristen/innen müssen sich auf der einen Seite darum bemühen den Laien die Juristensprache zu erklären und profitieren auf der anderen Seite von der Lebenserfahrung ihrer Laienrichter/innen.

Ich will unser Amtsgericht nicht professionalisieren und will auch weiterhin Menschen aus der Mitte der Gesellschaft ohne Jusstudium an unserem erstinstanzlichen Gericht in der Klus. Deshalb wähle ich am 9. Februar Kathrin Becht aus unserer Region als Ersatzrichterin am Amtsgericht Thal-Gäu!

 

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode