Mehrere Auffahrunfälle führten am Dienstag zu über zehn Kilometern Rückstau auf der Autobahn A1. Sechs Fahrzeuge, darunter ein Sattelmotorfahrzeug und ein Lieferwagen, waren beteiligt. Drei Personen mussten zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.

von Kapo AG

Am Dienstag, 31. Juli 2018, kurz vor 15.45 Uhr, ereigneten sich auf der Autobahn A1, Fahrbahn Bern, kurz vor der Raststätte Kölliken-Nord Verkehrsunfälle zwischen mehreren Fahrzeugen. Die Kollisionen, in welche sechs Fahrzeuge verwickelt waren, führten während der Tatbestandsaufnahme und den Bergungsarbeiten zu mehr als zehn Kilometern Rückstau.

Der Verkehr musste mehr als eine halbe Stunde über den Rastplatz geführt werden, da alle Fahrstreifen durch die Unfallfahrzeuge blockiert waren.

Drei leicht Verletzte
Beim Unfall wurden drei Personen leicht verletzt. Sie mussten zur Kontrolle ins Spital gebracht werden. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken. Die Unfallstelle war kurz vor 17.30 Uhr geräumt.

Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs aufgenommen. Die zuständige Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm hat eine Strafuntersuchung eröffnet.

 

Originalfoto der Kapo AG

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode