Beim Autohändler Emil Frey rückt die nächste Generation des Familienunternehmens näher ans Entscheidungszentrum. Zwei der drei Kinder von Patron Walter Frey haben beim Autoimporteur vor kurzem den Status von Direktoren erhalten. Das geht aus Angaben des Handelsregisters hervor.

Handelszeitung  /  ots

Die Firma bestätigt gegenüber der «Handelszeitung» den Sachverhalt: «Die Beförderung von Kathrin und Lorenz Frey per Ende Jahr erfolgte im Rahmen ihrer operativen Tätigkeiten für die Geschäftsleitung der Emil Frey Gruppe.»

Die Personalie ist nur die jüngste Neuerung bei der Emil Frey Gruppe. Bereits letzten Sommer verabschiedete die Generalversammlung überarbeitete Statuten, welche die Rechte und Pflichten von Aktionären neu regeln. Namenaktien wurden eingeführt und Restriktionen zur Übertragbarkeit derselben festgelegt. Gleichzeitig soll künftig ein Schiedsgericht schlichten, sollte es irgendwann zu Konflikten unter den Aktionären oder zu solchen zwischen Aktionären und der Gesellschaft kommen. Die Firma sagt dazu: «Mit der Statutenänderung wurde die Firma an die Moderne angepasst und die Struktur so festgelegt, dass das Unternehmen für die Zukunft gut gerüstet ist.»

Die Generalversammlung beschloss letzten Sommer zudem, den Namen der Dachholding zu ändern, in der die Beteiligungen des Imperiums gebündelt sind. Seit mehr als dreissig Jahren hatte diese «Walter Frey Holding» geheissen. Nun soll sie der zeitlosen Konzernmarke angelehnt werden und «Emil Frey Holding» heissen.

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode