Die Bundesfeiern in den Städten Olten und Solothurn finden wie geplant statt, aufgrund der Trockenheit und Brandgefahr jedoch ohne Feuerwerke.

Stadt Olten / Stadt Solothurn

Unter Berücksichtigung der aktuellen Wettersituation haben die beiden Veranstalter entschieden, dass das Risiko eines Brandes als zu hoch eingestuft werden muss und verzichten auf das Abbrennen des Feuerwerks zur Bundesfeier. Die Bevölkerung wird an die kantonale Verfügung erinnert, die auch private Feuerwerke verbietet.

Ansonsten finden die Bundesfeiern in Solothurn und Olten aber wie geplant statt. Der Festbetrieb mit Verpflegungsmöglichkeiten auf dem Klosterplatz in Olten beginnt am 1. August um 17.00 Uhr und wird durch die Rutishuser & Co. begleitet. Der eigentliche Festakt beginnt um 20.15 Uhr und wird mit der Begrüssung durch den Stadtpräsidenten, Martin Wey, eröffnet. Regierungsrätin, Frau Susanne Schaffner hält im Anschluss die Festrede. Musikalisch umrahmt wird der Festakt durch den Jodlerklub Olten und die Stadtmusik Olten.

In Solothurn wird die Feier mit Festredner Damian Müller, Ständerat des Kantons Luzern, dem Tambourenverein und der Stadtmusik Solothurn, wie vorgesehen ab 19 Uhr beim Soldatendenkmal am Vaubanweg durchgeführt. 

 

Symbolbild von Edith O. / pixelio.de

 

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode