Dem Kantonsspital Olten mit Prof. Dr. med. Ulrich Dietz kommt grosse Ehre zuteil: Es wird zum ersten und schweizweit einzigen Referenzzentrum für roboter-assistierte Operationen mit dem da Vinci Xi ® im Bereich Hernienchirurgie. Künftig werden Chirurgen aus dem In- und Ausland in Olten weitergebildet. Das genannte Operationssystem ermöglicht schonendere und präzisere Behandlungen des Patienten.

SOH

Dank der grossen Anzahl Eingriffe sowie der hohen Patientenzufriedenheit gewann das Kantonsspital an wertvollen Kompetenzen. Deshalb wurde es unter Prof. Dr. Ulrich Dietz, Leitender Arzt Chirurgie, zum Referenzzentrum für roboterassistierte da Vinci Xi ® Operationen im Bereich der Hernienchirurgie ernannt.

Die weiterzubildenden Chirurgen aus dem In- und Ausland werden vom Hersteller zur Einführung und Fortbildung zu Ulrich Dietz gesandt. Die zwei Konsolen, die beim da Vinci Xi® in Olten zu Verfügung stehen, ermöglichen eine optimale Einführung der internen und externen Operateure in die Technik. Das Kantonsspital Olten ist das erste und schweizweit einzige Referenzzentrum für Eingriffe bei Hernienchirurgie mit dem genannten Operationssystem. In Europa ist es das vierte Hernien-Referenzzentrum.

Seit Mai 2018 bietet das Kantonsspital operative Eingriffe mit dem Operationssystem Vinci Xi® an. Die herausragende technische Präzision, die Patientensicherheit und die bisherigen Ergebnisse sprechen für den Einsatz dieser Technologie. Sie gelangt im Kantonsspital Olten bisher bei Eingriffen in der Viszeralchirurgie, Urologie und Gynäkologie zum Einsatz. Dabei wird der da Vinci Xi® von einer Konsole aus durch die Hände eines erfahrenen Chirurgen in allen Schritten der Operation geführt. Das Spektrum der Eingriffe und der anwendenden Fachgebiete wird laufend ergänzt.

 

Foto: Prof. Dr. med. Ulrich Dietz (zVg. SOH)

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode