Nachdem am Mittwoch in Büren ein Jugendlicher auf dem Areal der Schule Dorneckberg Drohungen gegenüber Schülern ausgesprochen hatte, rückte die Polizei mit einem grösseren Aufgebot vor Ort aus. Kurz nach 15 Uhr konnte der junge Mann durch die Polizei angehalten und die Polizeiaktion im Anschluss beendet werden. Verletzt wurde niemand.

Kapo SO

Am Mittwoch, 22. Mai 2019, gegen 12.30 Uhr, rückte die Kantonspolizei Solothurn mit einem grösseren Aufgebot auf das Areal der Schule Dorneckberg in Büren (SO) aus. Grund war die Meldung, dass ein Jugendlicher Drohungen gegen einzelne Schüler ausgesprochen hat und nach ersten Erkenntnissen mit einer Waffe unterwegs gewesen sein soll. Im Anschluss verliess er das Areal in unbekannte Richtung.

Um die Situation zu klären, waren in Büren (SO) mehrere Einsatzkräfte der Kantonspolizei Solothurn sowie der Polizei Basel-Landschaft unterwegs. Zudem standen der Rettungsdienst, ein Care-Team, die Schulleitung und die Gemeindebehörden im Einsatz.

Die Schülerinnen und Schüler wurden in eine Turnhalle gebracht und dort betreut, das Areal wurde bewacht. Eine unmittelbare Gefährdung von Drittpersonen bestand nicht. Verletzt wurde niemand.

Kurz nach 15 Uhr konnte der Jugendliche angehalten werden. Er wurde für weitere Abklärungen auf einen Polizeiposten mitgenommen. Eine Strafuntersuchung wurde eingeleitet.

 

Symbolbild von Thorben Wengert / pixelio.de

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode