Bei einer Geschwindigkeitskontrolle mit dem Lasermessgerät fuhr gestern ein Autofahrer so schnell, dass ihm die Kantonspolizei den Führerausweis auf der Stelle abnahm. Der Mercedes-Benz wurde beschlagnahmt.

Kapo AG

Die Kantonspolizei führte am Sonntagnachmittag, 27. Januar 2019, in Hunzenschwil eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Auf dem gemessenen Streckenabschnitt Richtung Suhr gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h.

Ein Autofahrer wurde um kurz vor 14 Uhr mit 128 km/h gemessen. Der Fahrer, ein 36-jähriger Schweizer, konnte sogleich gestoppt werden. Aufgrund der hohen strafbaren Geschwindigkeitsüberschreitung von netto 64 km/h wurde die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau beigezogen. Diese eröffnete eine Strafuntersuchung und beschlagnahmte den Mercedes-Benz.

Die Kantonspolizei nahm dem fehlbaren Lenker den Führerausweis auf der Stelle ab und verzeigte ihn an die zuständige Staatsanwaltschaft.

 

Archivbild der Polizei

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode