Gestern am späten Abend überfielen zwei bewaffnete Räuber den Shop der Shell-Tankstelle. Einer der beiden gab dabei einen Schuss ab. Die Täter erbeuteten mehrere hundert Franken Bargeld. Trotz sofortiger Fahndung gelang die Flucht. Die Kantonspolizei sucht Augenzeugen.

von Kapo AG

Überfall auf Shell-Tankstelle - Wer hat Hinweise zum Vorfall? (Symbolbild: Dieter Poschmann / pixelio.de)

Die beiden Räuber erschienen am Dienstag, 6. März 2012, um 22 Uhr im Shop der Shell-Tankstelle an der Hauptstrasse. Die Kapuzen über den Kopf geschlagen und Pistolen in der Hand traten sie an die Kasse heran. Sie bedrohten die alleine anwesende Verkäuferin und forderten Geld. Sie gehorchte und öffnete die Kasse. Vermutlich um der Forderung Nachdruck zu verleihen, schoss einer der beiden unvermittelt in ein Gestell. Vom Knall aufgeschreckt erschien der Reinigungsangestellte, der in einem Nebenraum tätig war. Er wurde ebenfalls mit der Waffe in Schach gehalten, worauf die beiden Täter aus dem Laden stürmten. Draussen bestiegen sie ein Auto und flüchteten.

Die alarmierte Kantonspolizei war in Minutenfrist vor Ort und löste die Fahndung nach den Räubern aus. Diese blieben jedoch verschwunden. Sie erbeuteten mehrere hundert Franken Bargeld.

Die beiden Angestellten kamen mit dem Schrecken davon. Die beiden Räuber sind etwa 40 Jahre alt, 170 cm gross und von normaler Statur. Beide haben dunkle Augen und schwarze Augenbrauen. Laut Angaben des Opfers könnten sie aus Nordafrika stammen. Beide trugen schwarze Kapuzenjacken. Einer hatte sich zusätzlich mit einem olivgrünen Strickschal vermummt. Derjenige, welcher redete, sprach gebrochen deutsch.

Die Kantonspolizei West in Buchs (Telefon 062 835 80 20) sucht Augenzeugen, welche die Räuber vor oder nach der Tat gesehen haben. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau hat eine Strafuntersuchung eröffnet.

07.03.2012 | 1896 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode