In Lüterkofen geriet gestern Montagnachmittag ein älteres Bauernhaus in Brand und wurde dadurch komplett zerstört. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache bildet Gegenstand der eingeleiteten Untersuchungen. 

von Kapo SO

Am Montag, 21. Mai 2018, kurz nach 15 Uhr, ging auf der Alarmzentrale der Kantonspolizei Solothurn die Meldung ein, dass ein älteres Bauernhaus in Lüterkofen brennt. Beim Eintreffen der sofort aufgebotenen Feuerwehr Lüterkofen/Ichertswil, Polizei und Ambulanz, stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Zur Unterstützung wurden unverzüglich die Feuerwehren Buchegg und Biberist avisiert.

Den rund 80 Einsatzkräften gelang es, den Brand unter Kontrolle zu bringen und schliesslich zu löschen. Trotzdem wurde das Bauernhaus vollständig zerstört. Verletzt wurde niemand.

Während den Löscharbeiten musste die Nennigkofenstrasse gesperrt werden. Eine entsprechende Umleitung wurde eingerichtet. Die Schadensumme kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Brandursache wird durch Spezialisten der Brandermittlung der Kantonspolizei Solothurn untersucht.  

 

Originalfoto der Kapo SO

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode