Die Firma Mountainflyers hat am 1. Juli einen Helikopter Bell 505 der neusten, umweltfreundlichen Generation in Empfang genommen. Die Maschine, die künftig in Grenchen stationiert ist, wurde mit der traditionellen Dusche durch die Feuerwehr Grenchen willkommen geheissen.

Michael Hug / Mountainflyers

Mountainflyers mit Basen auf den Flughäfen Grenchen und Belpmoos ist auf die Ausbildung von Helikopterpiloten spezialisiert. Zudem bietet die Firma Taxi-, Foto- und Rundflüge an. Die am Mittwoch eingetroffene Maschine ist die zweite des Typs Bell 505 Jet Ranger X, die von Mountainflyers zur Erneuerung der eigenen Helikopterflotte angeschafft worden sind. Sie ersetzt einen älteren Helikopter des Typs EC 120. Die zweite Bell 505 wurde am Freitag an ihren künftigen Standort nach Belp überflogen.

Helikopter des Typs Bell 505 sind leichte, einmotorige Maschinen mit Turbinentriebwerk. Dank neuster Technik verbraucht der Vierplätzer deutlich weniger Treibstoff. Importiert wurden die beiden Maschinen von der Schweizer Firma Centaurium Aviation. Centaurium Aviation war bedingt durch die Corona-Krise der erste Vertriebspartner des amerikanischen Herstellers Bell-Textron, der Helikopter mit einer «Virtual Acceptance» abgenommen hat.

 

 

Foto: Die neue Bell 505 Jet Ranger X bei der Ankunft in Grenchen. (Bild: Airport Grenchen, Ernest Oggier)

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode