Das Grand Prix Team Switzerland beendete den ersten Trainingstag beim Motorrad Grand Prix Deutschland mit der 13.-schnellsten Rundenzeit, bei dem Teamchef Marco A. Rodrigo nach einem längeren USA-Aufenthalt wieder vor Ort ist. Mitverantwortlich für dieses Ergebnis in der kombinierten Zeitenliste der ersten zwei Trainings war auch Kalex-Pilot Randy Krummenacher, der bei wechselhaften Bedingungen abermals eine fehlerfreie Leistung zeigte.

(mgt)

Guter Auftakt für Randy Krummenacher (Foto: zvg)

Der Auftakt zum achten Saisonrennen in der hartumkämpften Moto2-Weltmeisterschaft erfolgte bei drückend heißem Hochsommerwetter, bevor am Nachmittag einige Gewitterschauer über der Berg- und Talbahn auf dem Sachsenring nieder gingen. In beiden Trainingssessions fuhr der 22-jährige Randy Krummenacher die 13.-schnellste Rundenzeit, wobei zu erwähnen ist, dass FP1 am Vormittag durchgängig bei trockenen Verhältnissen abgewickelt werden konnte. Bis zum Beginn des zweiten freien Trainings änderten sich die Bedingungen ganz wesentlich, indem die Moto2-Piloten in der Anfangsphase zunächst auf abtrocknender Fahrbahn unterwegs waren. Im weiteren Verlauf der 45-minütigen Session begann es mehrmals unterschiedlich stark zu regnen. Demnach waren keine Zeitenverbesserungen gegenüber dem Vormittag möglich. Krummenacher war auch bei den wechselhaften Witterungsbedingungen 13. in der Zeitenliste des zweiten Trainings.

Mit der Bestzeit am Vormittag unterstrich der Spanier Pol Espargaro seine anhaltende Hochform. Mit dem Hauch von 0,048 Sekunden hielt er den WM-Führenden Marc Marquez in Schach, der wiederum nur knapp drei Zehntelsekunden schneller war, als der Engländer Bradley Smith mit der drittschnellsten Rundenzeit des Tages.

Randy KRUMMENACHER (FP1: 13. - 1´26.043 / FP2: 13. - 1´33.166): “Wir sind mit einem guten ersten Trainingstag in unser Heimrennen gestartet. Das Ergebnis vom Freitag ist sicher positiv zu bewerten, weil wir sowohl im Nassen als auch bei trockenen Verhältnissen konkurrenzfähig waren. Es ist uns bereits gelungen, eine gute Race-Pace zu erarbeiten. Andererseits müssen wir unsere Platzierung noch verbessern, was uns am Samstag bestimmt gelingen wird. In den wenigen Runden am Nachmittag habe ich sofort gespürt, dass uns Setup-Fortschritte gelungen sind. Das heißt, dass während dem Qualifying noch Reserven abzurufen sind. Lediglich im vierten Streckenabschnitt muss ich noch schneller werden. Aber insgesamt betrachtet bin ich mit den ersten zwei Trainings zufrieden und ich freue mich auch darüber, dass Marco wieder an der Rennstrecke vor Ort ist. Ich würde sagen, dass ohne seine Anwesenheit das Team nicht vollständig ist. Zu unserer Zufriedenheit funktioniert auch hier der neuerdings seit Assen angewandte leicht abgeänderte Trainingsmodus. Ich blicke dem samstägigen Qualifying erwartungsvoll entgegen.”

Jarno JANSSEN – Teammanager: “Wir haben am Freitag zwei gute Trainings erlebt. Von Beginn waren wir in einem guten Rhythmus und wir konnten auch konstante Rundenzeiten fahren. Randy fuhr konstant schnelle Rundenzeiten, bei denen keine Ausreißer in Form von mehreren sehr schnellen und im Gegensatz dazu langsame Runden mit großem Abstand dabei waren. Es war schön zu beobachten, dass er schon mit den ersten Runden ein gutes Gefühl für die Bedingungen entwickeln konnte. Das war aber auch schon in den vergangenen Jahren der Fall, da der Sachsenring zu seinen favorisierten Rennstrecken gehört. Diese Tatsache zeigt sich auch eindeutig im Ergebnis nach den ersten zwei Trainings. Am Nachmittag waren die Witterungsverhältnisse zu durchwachsen, um eine Aussage über unsere Performance zu machen. Manchmal hatten wir das Glück einen Run auf trockener Linie zu fahren, aber meistens war es zu nass, um Aufschlüsse anhand der Rundenzeiten zu bekommen. Am wichtigsten ist aber, dass sich Randy schon am ersten Tag wohl fühlt und dass alles geregelt abläuft. Wir können dem Samstag mit dem Qualifying am Nachmittag zuversichtlich entgegenblicken.“

Kombinierte Zeitenliste FP1/FP2:

1. Pol ESPARGARO SPA Pons 40 HP Tuenti Kalex 1'25.179 (FP1)

2. Marc MARQUEZ SPA Team CatalunyaCaixa Repsol Suter 1´25.227 (FP1) +0.048

3. Bradley SMITH GBR Tech 3 Racing Tech 3 1'25.512 (FP1) +0.333

.

13. Randy KRUMMENACHER SWI GP Team Switzerland Kalex 1'26.043 (FP1) +0.864

07.07.2012 | 1650 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode