Wie bereits in den letzten Tagen war es auch am Samstag beim GP2 Sprint-Race mit gut 25 Grad ein warmer Tag in Monte Carlo. Doch der Aargauer Rennfahrer Fabio Leimet hatte diesmal kein Glück. Er musste das Rennen auf Rang 9 aufgeben.


(mgt)

Fabio Leimer im Rennen. (Foto: zvg)

Fabio erwischte einen sehr guten Start und konnte einige Autos überholen. In der Ste. Devote berührten sich mehrere Autos doch beide Fahrer von Racing Engineering kamen sicher durch das Chaos. Beim Anstieg zum Casino bei Beau Rivage kam Cecotto ins schleudern und das halbe Feld kollidierte miteinander, was dann eine Safety-Car-Phase zur Folge hatte. In Runde vier wurde die Safety-Car-Phase beendet und Fabio Leimer war bereits auf dem 9. Platz.

In der neunten Runde versuchte Fabio seinen Teamkollege Berthon zu überholen, touchierte dabei die Leitplanke und beschädigte sein Auto. Fabio musste das Rennen aufgeben.

Fabio Leimer: „Der Start gelang mir gut und ich war frohohne Schaden durch das Start-Chaos zu kommen. Ich sah, dass ich schneller war als die Fahrer vor mir. Als mein Teamkollege Nathanaël Berthon vor mir einen kleinen Fehler machte, versuchte ich ihn sofort zu überholen. Ich pushte jedoch zu hart und touchierte dabei die Leitplanke. Leider war der Schaden am Auto zu gross, um das Rennen fortzusetzen. Somit musste ich das Rennen in der Box aufgeben.“

27.05.2012 | 1923 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode