Ein Motorradfahrer aus dem Kanton Luzern verlor am Sonntag im Ausserortsbereich die Herrschaft über sein Gefährt und kollidierte mit einem entgegenkommenden Auto. Der 23-jährige Schweizer wurde ins Spital eingeliefert. Zwei Insassen des Autos wurden leicht verletzt.

Kapo AG

Am Sonntag, 23. August 2020, kurz nach 17.30 Uhr, fuhr ein 23-jähriger Schweizer mit seinem Motorrad von Glashütten auf der Zofingerstrasse ausserorts Richtung Kantonsgrenze (St. Urban LU). Dabei verlor er in einer Rechtskurve die Herrschaft über seine Kawasaki, geriet in der Folge nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal gegen einen entgegenkommenden Hyundai.

Patrouillen der Luzerner Polizei, der Kantonspolizei Aargau und der Regionalpolizei Zofingen rückten an den Unfallort, unweit der Kantonsgrenze aus. Der Motorradlenker aus dem Kanton Luzern musste mit mittelschweren Verletzungen ins Spital eingeliefert werden. Zwei Insassen des Hyundais erlitten geringfügige Verletzungen.

Der Sachschaden wird auf zirka 35'000 Franken geschätzt. Die Kantonspolizei nahm dem Motorradfahrer den Führerausweis vorläufig zu Handen der Administativbehörde ab.

 

Archivbild der Kapo AG

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode