Ab 1. Dezember 2019 ist die neue Autobahnvignette an den üblichen Verkaufsstellen erhältlich. Sie hat die Grundfarbe «Rot metallic». Die Jahreszahl auf der Klebeseite ist beige, jene auf der Vorderseite weiss. Die Vignette kostet weiterhin 40 Franken.

Eidg. Zollverwaltung / red.

Die vom 1. Dezember 2019 bis zum 31. Januar 2021 gültige Vignette kann wie gewohnt bei Tankstellen und Garagen, an den Schaltern der Post sowie bei den Strassenverkehrsämtern und Zollstellen bezogen werden. Fahrzeugführerinnen und -führer sind aufgefordert, verfallene Vignetten von der Frontscheibe zu entfernen, um mögliche Sichtbehinderungen zu vermeiden.

Direkt auf die Scheibe kleben

Damit die Vignette gültig ist, muss sie direkt und ohne Verwendung anderer Materialien an der vorgeschriebenen Stelle auf das Fahrzeug geklebt werden: bei Personenwagen auf die Innenseite der Windschutzscheibe, bei Anhängern und Motorrädern an ein leicht zugängliches und nicht auswechselbares Fahrzeugbestandteil. Die Vignette ist nur für das Fahrzeug gültig, auf das sie geklebt wurde. Jegliches Entfernen und Wiederanbringen am gleichen oder an einem anderen Fahrzeug ist verboten.

Dafür hat die Klebevignette auch viele Vorteile. Sie ist - im Gegensatz zur geplanten E-Vignette - anonym kaufbar und somit ein beliebtes Weihnachtsgeschenk von vielen Schweizerinnen und Schweizern. Zudem können mit der Klebevignette keine Bewegungsmuster der Autofahrenden erstellt werden. Das ist aus Sicht des Datenschutzes hervorragend. Und für den Kauf der Vignette ist kein admininistrativer Aufwand nötig, einfach kaufen, aufkleben und fahren.

Vergrösserung des vignettenpflichtigen Nationalstrassennetzes

Per 1. Januar 2020 übernimmt der Bund einige bis anhin kantonale Autobahnen und Autostrassen. Diese werden ins Nationalstrassennetz integriert und unterliegen somit ab 1. Januar 2020 ebenfalls der Vignettenpflicht.

 

Abbildung zVg.

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode