Am späten Freitagabend, 17. Januar 2020, wurde auf der Wilerstrasse in Gerlafingen ein schwer verletzter Mann aufgefunden. Polizei und Staatsanwaltschaft haben unverzüglich Ermittlungen zum Hergang und zum verantwortlichen Fahrzeuglenker aufgenommen und bitten die Bevölkerung in diesem Zusammenhang um Mithilfe.

Kapo SO

Im Zusammenhang mit der Auffindung eines schwer verletzten 23-jährigen Mannes auf der Wilerstrasse in Gerlafingen vom 17. Januar 2020, laufen die Ermittlungen der Strafverfolgungsbehörden zum Hergang und zum Verursacher nach wie vor auf Hochtouren. Ein 62-jähriger Türke befindet sich immer noch in Haft. Eine weitere Person, die nach dem Ereignis ebenfalls vorläufig festgenommen worden ist, konnte in der Zwischenzeit entlassen werden. Aussagen zum aktuellen Gesundheitszustand des Opfers sind derzeit nicht möglich.

Gemäss polizeilichen Erkenntnissen hat sich der junge Mann am Abend des Unfalls bis zirka 22 Uhr in einem Lokal in Bätterkinden aufgehalten. Um zu klären, was ab diesem Zeitpunkt geschah, wenden sich die Strafverfolgungsbehörden mit folgenden Fragen an die Bevölkerung:

  • Wer kann Angaben dazu machen, wo sich der Verunfallte am Freitagabend, 17. Januar 2020, in der Zeit zwischen zirka 22 Uhr und 23 Uhr aufgehalten hat? Er trug orange Arbeitskleider mit breiten reflektierenden Streifen an den Hosen und einen grauen Rucksack.
  • Wer hatte am Freitagabend, 17. Januar 2020, in der Zeit zwischen zirka 21.30 Uhr und 23 Uhr Kontakt zum Verunfallten, persönlich oder telefonisch?
  • Wem ist der Verunfallte am Freitagabend, 17. Januar 2020, in der Zeit zwischen zirka 22 Uhr und 23 Uhr aufgefallen, möglicherweise zwischen Bätterkinden und Gerlafingen?
  • Wer hat Beobachtungen gemacht, die möglicherweise im Zusammenhang mit diesem Unfall stehen könnten?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kantonspolizei Solothurn in Grenchen entgegen, Telefon 032 654 39 69. 

 

Symbolbild von Falk Jaquart / pixelio.de

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode