Auf der Wilerstrasse in Gerlafingen ist am späten Freitagabend ein junger Mann schwer verletzt aufgefunden worden. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen davon aus, dass dieser an- bzw. überfahren worden ist. Im Verlauf der eingeleiteten Ermittlungen konnte das mutmassliche Unfallauto ausfindig gemacht und sichergestellt werden. Zwei Personen sind zwecks weiterer Abklärungen vorläufig festgenommen worden. Die Polizei sucht Zeugen.

Kapo SO

Am Freitag, 17. Januar 2020, kurz nach 23 Uhr, ging bei der Kantonspolizei Solothurn die Meldung ein, dass auf der Wilerstrasse in Gerlafingen ein schwer verletzter Mann am Boden liege. Nach dem Eintreffen der Polizei und des Rettungsdienstes wurde der 23-jährige Mann sofort medizinisch betreut und schliesslich mit einem Rettungshelikopter der REGA in ein Spital geflogen.

Aufgrund der angetroffenen Situation am Unfallort musste davon ausgegangen werden, dass der Verletzte durch ein Fahrzeug an- bzw. überfahren worden ist. Vom Unfallverursacher fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur. Diesbezüglich wurden durch die Polizei unverzüglich Ermittlungen eingeleitet, die schliesslich zum mutmasslichen Unfallfahrzeug führten. In diesem Zusammenhang wurden zwei Personen zwecks weiterer Abklärungen vorläufig festgenommen und das mutmassliche Unfallfahrzeug sichergestellt.

Weitere Ermittlungen zum Unfallhergang und zum Verursacher sind derzeit im Gang.

Nebst mehreren Polizeipatrouillen standen eine Ambulanz, ein Rettungshelikopter der REGA, die Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn und Angehörige der Feuerwehr Gerlafingen im Einsatz. Die Wilerstrasse musste für die Rettungs- und Unfallaufnahmearbeiten während rund zwei Stunden gesperrt werden.

Die Polizei sucht Zeugen

Personen, die zur Klärung des Unfallhergangs beitragen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Solothurn in Grenchen zu melden, Telefon 032 654 39 69.

 

Originalfoto der Kapo SO

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode