Im Bereich einer Feuerstelle unterhalb vom Gempenturm in Gempen geriet am Montagabend eine grössere Waldfläche in Brand. Aufgrund des trockenen und frühlingshaften Wetters bittet die Polizei die Bevölkerung, im Umgang mit Feuer vorsichtig zu sein.

Kapo SO

Am Montag, 25. Februar 2019, gegen 19.30 Uhr, meldeten mehrere Personen, dass es im Wald unterhalb des Gempenturms in Gempen brennt. Die umgehend aufgebotene Feuerwehr Gempen konnte den Brand in der Folge rasch unter Kontrolle bringen und schliesslich löschen. Betroffen vom Brand ist eine Waldfläche von rund 500 m2.

Gemäss ersten Erkenntnissen ist davon auszugehen, dass sich das Feuer von einer provisorischen Feuerstelle, welche offensichtlich unbeaufsichtigt zurückgelassen wurde, ausbreiten konnte. Der oder die Verursacher sind bislang nicht bekannt.

Wegen des frühlingshaften Wetters hat es an exponierten Orten bereits eine trockene Streuschicht (Laub etc.), die leicht entzündbar ist. Die Polizei bittet deshalb die Bevölkerung, im Umgang mit Feuer im Wald die nötige Vorsicht walten zu lassen und die gängigen Vorsichtsmassnahmen zu beachten:

  • Werfen Sie im Wald sowie auf trockenem Untergrund keine Raucherwaren oder Zündhölzer weg.
  • Entfachen Sie ein Feuer nur in bestehenden Feuerstellen. Dieses muss bis zum vollständigen Erlöschen ständig überwacht werden. Bei starkem Wind sollte wegen gefährlichem Funkenwurf kein Feuer entfacht werden.
  • Halten Sie beim Feuern einen genügend grossen Sicherheitsabstand zu brennbarem Material wie zum Beispiel Vorratsholz oder trockenem Laub ein. Löschen Sie das Feuer am Schluss unbedingt mit Wasser.

 

Originalfoto der Kapo SO

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode