In der Nacht auf heute Montag flüchteten zwei Personen zunächst mit einem Auto, dann zu Fuss vor der Polizei. Ein Polizeihund hat später einen der Beschuldigten in einem Versteck aufgespürt. Die Polizei nahm den Mann fest.

Kapo SO

Am Sonntag, 31. Mai 2020, gegen 22.45 Uhr fiel einer Patrouille der Kantonspolizei Solothurn in Subingen ein schwarzer Kleinwagen verdächtig auf. Als die Polizisten das Fahrzeug kontrollieren wollten, fuhr der Kleinwagen weiter in Richtung Aare. Dabei missachtete er wiederholt die Halteaufforderungen der Polizei und beging verschiedene Verkehrsverstösse.

Auf einem schmalen Weg entlang der Aare stoppte der Wagen schliesslich und die beiden Insassen setzten ihre Flucht zu Fuss fort. Unterdessen hat die Polizei mehrere Patrouillen in das Gebiet beordert und die Fahndung nach den Geflüchteten aufgenommen. Dabei kam auch ein Polizeihund zum Einsatz. Dieser konnte schliesslich die Fährte einer Person aufnehmen und den Mann später in einem Versteck im Unterholz aufspüren.

Bei der Anhaltung erlitt der Mann eine Bissverletzung am Bein. Der 32-jährige Georgier wurde ärztlich versorgt und dann festgenommen. Die andere Person ist noch flüchtig. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt und sichergestellt. Die Kantonspolizei Solothurn hat entsprechende Ermittlungen aufgenommen.

 

Symbolbild der Polizei

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode