Vertreter der Aargauischen Gebäudeversicherung (AGV), der Abteilung Wald des Departements Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) und des Kantonalen Führungsstabs (KFS) haben am Dienstag, 7. August 2018, eine weitere Lagebeurteilung der aktuellen Wetterlage und der damit verbundenen Gefahr von Bränden vorgenommen. Dabei wurde von der sehr guten Einhaltung des Feuerverbots durch die Aargauer Bevölkerung Kenntnis genommen. Wegen der anhaltenden Trockenheit bleibt das Feuerverbot im Freien bestehen.

Departement Gesundheit und Soziales / Departement Bau, Verkehr und Umwelt AG

Aufgrund der Wetterprognosen wird das von der Aargauischen Gebäudeversicherung (AGV), gestützt auf das geltende Brandschutzrecht, erlassene Feuerverbot aufrechterhalten. Die Trockenheit führt dazu, dass Bäume früher Blätter abwerfen, wodurch das Walbrandrisiko sehr gross bleibt. Die auf Freitag angekündigte Abkühlung und die erwarteten Niederschläge werden voraussichtlich nicht ausreichen, um für eine Entspannung zu sorgen.

Die Bevölkerung wird gebeten, folgende Vorsichtsmassnahmen weiterhin einzuhalten:

  • Kein Feuern im Freien
  • Kein Abbrennen von Feuerwerk
  • Keine brennenden Raucherwaren und Zündhölzer wegwerfen
  • Beim Grillieren Gas- und Elektrogrills verwenden

Durch weiterhin verantwortungsbewusstes Verhalten trägt die Bevölkerung dazu bei, Brände zu verhindern.

Die Vertreter der Aargauischen Gebäudeversicherung (AGV), der Abteilung Wald des Departements Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) und des Kantonalen Führungsstabs (KFS) werden die Lage weiterhin beobachten und bei Bedarf kommunizieren.

 

Symbolbild von Julien Christ / pixelio.de

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode